Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Pauline Bremer fährt nicht nach Rio

Bundestrainerin verzichtet bei Olympia auf Göttingerin Pauline Bremer fährt nicht nach Rio

Große Enttäuschung für Pauline Bremer: Bundestrainerin Silvia Neid nominierte die Göttingerin überraschend nicht für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro. In Brasilien um Gold zu kämpfen, war ein großer Traum der 20-Jährigen gewesen, der nun geplatzt ist.

Voriger Artikel
Mario Götze vor Rückkehr zu Borussia Dortmund
Nächster Artikel
Sané läuft im Trainingslager allen davon

Läuft im Sommer nicht im Dress der Nationalelf auf: Pauline Bremer.

Quelle: dpa

Göttingen. Die Entscheidung von Neid kommt unerwartet, da Bremer noch 2015 im WM-Kader stand und unlängst maßgeblichen Anteil am Champions-League-Sieg ihres Vereins Olympique Lyon hatte. Ebensowenig berücksichtigt wurden die Talente Felicitas Rauch, Lena Petermann und Meike Kämper.

"Die Entscheidung fiel uns nicht leicht", wird Neid in einer Pressemitteilung zitiert. Ausschlaggebend bei der Auswahl des 18 Spielerinnen starken Aufgebots sei neben dem Eindruck in den Trainingseinheiten der bisherigen drei Lehrgänge auch die Variabilität gewesen. "Für Pauline, Meike, Lena und Felicitas hat es leider aus unterschiedlichen Gründen nicht ganz gereicht. Aber das sind Spielerinnen mit einer großen Perspektive, denen die Zukunft gehört", erklärte Neid.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr