Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Leon Andreasen von Hannover 96 fällt länger aus

Nervenreizung diagnostiziert Leon Andreasen von Hannover 96 fällt länger aus

Das Verletzungspech von Hannover 96 hält an: Die Probleme bei Leon Andreasen sind gravierender als angenommen. Bei ihm wurde nun eine Nervenreizung im hinteren Beckenring diagnostiziert. Er fällt auf unbestimmte Zeit aus.

Voriger Artikel
Willi Lemke verzichtet auf erneute Kandidatur
Nächster Artikel
Horst Hrubesch: Löws Außenverteidiger kein Problem von Dauer

Muss wegen einer Nervenreizung länger pausieren: Leon Andreasen

Quelle: Archiv

Hannover. Der 31 Jahre alte Mittelfeldspieler hat sich eine Nervenreizung am hinteren Beckenring zugezogen und lässt sich ab sofort in seiner Heimat Dänemark behandeln. Das gaben die Niedersachsen bekannt.

Andreasen hatte bereits das letzte Auswärtsspiel bei Bayern München (0:4) verpasst. Damals ging Hannover noch von muskulären Problemen im linken Oberschenkel aus. Eine erneute MRT-Untersuchung am Montag erbrachte eine genauere Diagnose.

Wann Andreasen wieder am Mannschaftstraining des Tabellenachten teilnehmen kann, steht noch nicht fest. Gegen Borussia Mönchengladbach (Samstag, 15.30 Uhr/Sky) wird er auf jeden Fall fehlen. In den vergangenen Jahren wurde Andreasen von verschiedenen Verletzungen immer wieder zurückgeworfen. Seit Januar 2009 bestritt er für Hannover nur 69 Bundesliga-Spiele.

sid

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bei Niederlage in München

Bei der Rückreise aus München hatte Hannover 96 nicht nur eine ernüchternde 0:4-Niederlage im Gepäck, sondern auch noch zwei Verletzte. Die Achillessehnenbeschwerden von Miiko Albornoz haben sich verschlimmert, Joselu erlitt eine Bänderdehnung.

mehr

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr