Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Video zeigt Gewalt beim 96-Amateurspiel

U23 im Beekestadion Video zeigt Gewalt beim 96-Amateurspiel

Schwere Ausschreitungen haben das Spiel der Amateurmannschaft von Hannover 96 gegen den VfB Lübeck überschattet. In einem Video ist nun das Ausmaß der Gewalt im Beekestadion in Ricklingen zu sehen.

Voriger Artikel
Klopp und die neue Demut
Nächster Artikel
Ex-96er Chahed löst seinen Vertrag auf

Der Ausschnitt zeugt einen Anhänger der "Roten", der über einen Zaun klettert, um einen Lübeck-Fan mit Faustschlägen zu traktieren.

Quelle: Screenshot /Montage

Hannover. Bei Ausschreitungen nach der Regionalligapartie zwischen den Amateuren von Hannover 96 und dem VfB Lübeck war am Sonnabend ein Polizist mit einem Böller am Gehör verletzt worden. Doch schon während des Spiels kam es zu Ausschreitungen, die Partie musste minutenlang unterbrochen werden. Ein auf Youtube veröffentlichtes Video zeigt jetzt das Ausmaß der Gewalt im Stadion. Im Mittelpunkt steht ein Anhänger der "Roten", der über einen Zaun klettert, um einen Lübeck-Fan mit Faustschlägen zu traktieren. Nach Angaben der Ultras Hannover hatten die Anhänger des VfB Lübeck zuvor immer wieder rechtsextreme Parolen in Richtung Heimfans gerufen. Ebenfalls in dem Video zu sehen ist, wie die Polizei gegen gewaltbereite Anhänger vorgeht. Nach Angaben der Polizei kamen dabei auch Pfefferspray und Schlagstöcke zum Einsatz.

Den VfB-Fan, der nach der Partie den Böller gezündet und dabei einen Polizisten verletzt hatte, holten mehreren Beamten aus einem Bus, der die Gäste aus Lübeck zum Hauptbahnhof bringen sollte. Gegen ihn wurde Strafanzeige wegen Körperverletzung gestellt. Zudem nahm die Polizei die Personalien von drei weiteren Ultras beider Lager auf und leitete zwei Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz sowie wegen Beleidigung ein.

Hintergrund der Auseinandersetzungen bei Spielen der 96-Regionalligamannschaft in dieser Saison: Aus Protest gegen die neuen Regeln für Dauerkartenverkauf für ihre angestammten Blöcke in der HDI-Arena kündigten die teilweise gewaltbereiten 96-Ultras kürzlich an, die Spiele der „Roten“ in der Bundesliga zu boykottieren und stattdessen die zweite Mannschaft von Hannover 96 in der Regionalliga zu unterstützen.

mic/jki/frs

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr