Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
05 hält eine Halbzeit lang mit

Fußball-A-Junioren 05 hält eine Halbzeit lang mit

Die U-19-Fußballer vom 1. SC 05 haben ihr Heimspiel auf dem Kunstrasenplatz der Bezirkssportanlage in Weende gegen den Spitzenreiter MTV Treubund Lüneburg mit 0:2 (0:0) verloren. Nach der dritten Heimniederlage belegt das Team von Trainer Jan-Philipp Brömsen den sechsten Tabellenplatz.

Voriger Artikel
Anna Riedel fühlt sich im Sportinternat wohl
Nächster Artikel
Kicker aus Göttingen lösen Thailand-Ticket

Hat nach 47 Sekunden die erste Chance: der 05-Mannschaftskapitän Robin Hartwig (l.). Foto: CR

Weende. „Mit dieser Niederlage können wir leben. Mit 18 Punkten in der Hinrunde bin ich zufrieden“, so brachte es Trainer Brömsen nach dem Spiel auf den Punkt. Mit „Los geht´s – Feuer“, feuerte 05-Trainer Brömsen lautstark seine Spieler nach dem Anpfiff von Schiedsrichter Arndt Meissner (Hannover) von der Seitenlinie an. Die Schwarz-Gelben um ihren Mannschaftsführer Robin Hartwig legten los wie die Feuerwehr und schon nach 47 Sekunden schoss Daniel Jühne völlig freistehend den Lüneburger Torwart Carl Fraenkel an. Weiter setzten die Gastgeber den Spitzenreiter aus der Heide mit ihrem aggressiven Zweikampfverhalten und schnellen Umschaltspiel unter Druck.

In der zwölften Spielminute umspielte 05-Stürmer Nicolas Grupe den herausstürmenden Gäste-Keeper Fraenkel im Strafraum, passte zu Kevin Degenhardt, der das Tor verfehlte. Eine Minute später köpfte Pascal Aschenbrandt freistehend übers Tor. Schrecksekunde in der 15. Minute: Nach einer Freistoßflanke vom Lüneburger Offensivspieler Jannik Olesch auf den zweiten Pfosten, köpfte der aufgerückte und groß gewachsene Innenverteidiger Jonas Kramer knapp vorbei. Nach prächtiger Vorarbeit vom 05er Aschenbrandt scheiterte erneut Degenhardt am Lüneburger Keeper (17.).

Sein Torwarttalent zeigte der Göttinger Keeper Dennis Henze. Einen vom Lüneburger Mittelfeldspieler Malte Meyer aus 20 Metern geschossenen direkten Freistoß fischte er in Neuer-Manier aus dem oberen Toreck (19.). Mit dem schnellen Gästestürmer Sebastian Martin waren die 05-Abwehrspieler auf ihrer linken Seite oft überfordert – ohne, dass die Gäste daraus Kapital schlagen konnten. Nach einem Eckball von Malte Meyer köpfte der Treubund-Spieler Tejte Karstens knapp über der Tor (41.).

„In der ersten Halbzeit haben wir auf Augenhöhe mit dem Spitzenreiter gespielt und leider unsere Chancen nicht genutzt“, sagte 05-Trainer Brömsen. Gästetrainer Sören Hillmer: „Ein offener Schlagabtausch mit Vorteilen für Göttingen.“ In der zweiten Halbzeit übernahmen die Lüneburger mehr und mehr mit ihrem sicheren Aufbauspiel und Diagonalpässen auf den schnellen Stürmer Martin die Kontrolle über das Spiel. Die Göttinger leisteten sich zu viele Fehler im Spielaufbau. Nach Zuspiel von Martin traf Jannik Olesch zur 1:0 Gästeführung (54.). Wieder auf Zuspiel von Martin erhöhte Leon Perera freistehend auf 2:0 (61.). „Lüneburg war in der zweiten Halbzeit abgeklärter und hat verdient gewonnen. Im nächsten Jahr greifen wir neu an“, blickte Brömsen in die Zukunft.

05: Henze – Ernst, Hartwig, Bockelmann (70. Scharf), Jühne, P. – König, Jühne, D. (46. Frölich) , Kreißig, Degenhardt (70. Andrecht) – Grupe, Aschenbrandt. – Tore: 0:1 Olesch (54.), 0:2 Perera (61.).

Von Helmut Latermann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Matchday: Göttingen gegen Vechta
Noch mehr Fußball