Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
05 schlittert in Mini-Krise

Dritte Pleite in Serie 05 schlittert in Mini-Krise

Der RSV 05 ist in eine Mini-Krise geschlittert. In der Fußball-Oberliga musste er die dritte Niederlage in Serie hinnehmen. Dass der Aufsteiger SSV Jeddeloh die Partie am Sonnabend gar mit 3:0 (1:0) für sich entschieden hat und die Schwarz-Gelb-Grünen zum dritten Mal in Serie ohne eigenen Torerfolg blieben, sorgt für eine besondere Qualität.

Voriger Artikel
SVG-Viererkette bringt FT zum Verzweifeln
Nächster Artikel
6:1-Heimerfolg für JFV Göttingen

Symbolbild

Quelle: dpa

Göttingen. Hauptursache für die derzeitige Erfolglosigkeit der Elf von Trainer Jozo „Jelle“ Brinkwerth ist die nicht vorhandene Chancenverwertung. „Wir spielen uns gegen jeden Gegner gute Einschussmöglichkeiten heraus. Doch momentan treffen wir das Tor einfach nicht“, stellt RSV-05-Teammanager Jan Steiger fest. In Jeddeloh habe der RSV sehr ordentlich gespielt und besonders zu Beginn der Partie das Geschehen dominiert. Bruns und Matthes vergaben freistehend (4., 11.), dann musste Huck auf der eigenen Linie klären (14.). Mit zunehmender Dauer wurde der Aufsteiger stärker, doch Holzgrefe hielt 05 mit mehreren Paraden im Spiel. Das 0:1 in der 31. Minute konnte er nicht verhindern. Aus dem eigenen Vorteil einer Ecke wurde wegen schlechten Umschaltens ein Nachteil. „Taktisch passt es unserer jungen Mannschaft besser , wenn sie nicht das Spiel machen muss“, so Steiger.

Holzgrefe

Holzgrefe

Quelle:

Nach der Pause hatte 05 zweimal den Ausgleich auf dem Fuß, doch Verteidiger Horst stand nach Seitfallzieher der Pfosten im Weg (47.), Torjäger Özkan Beyazit vergab freistehend (58.). Den sofort eingeleiteten Konter konnte Timucin nur mit einem riskanten Zweikampf stoppen, der RSV-Verteidiger sah wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot (59.). Trotz Unterzahl erspielte sich 05 noch einige Chancen, doch das Pech im Abschluss blieb dem RSV treu. Auf der Gegenseite zeigten Torjäger Schnabel und Bertram, wie Chancen genutzt werden.

Am Sonnabend gastiert nun Rotenburg im Jahnstadion. Mit Blick auf die kommenden Auswärtsspiele in Lüneburg und Braunschweig braucht 05 dringend ein Erfolgserlebnis. 

RSV 05: Holzgrefe – Timucin, Streater, Horst, Huck – Förtsch – Dogan, Rudolph (73. Spohr), Matthes, Bruns (55. Zeibig) – Beyazit (80. dos Santos). – Tore: 1:0 Riedesel (31.), 2:0 Schnabel (66.), 3:0 Bertram (74.).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Landesliga

Freud und Leid liegen bei den Göttinger Fußball-Landesligisten momentan eng beieinander. Die SVG bejubelt nach einer taktisch hervorragenden Leistung einen 2:0-Sieg über den bis dato unbesiegten Spitzenreiter FT Braunschweig. Dagegen gerät Aufsteiger FC Grone nach einer 0:5-Klatsche beim BSC Acosta immer tiefer in den Abstiegsstrudel.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball