Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
1. SC 05 unterliegt dem 1. FC Wunstorf trotz zweimaliger Führung

Niederlage in Nachspielzeit 1. SC 05 unterliegt dem 1. FC Wunstorf trotz zweimaliger Führung

„Einfach nur bitter, man könnte heulen“, lautete das Fazit von 05-Akteur Daniel Washausen nach dem Schlusspfiff beim Heimspiel im Maschpark gegen den 1. FC Wunstorf. Der neue Trainer Martin Wagenknecht vom Fußball-Oberligisten Göttingen 05 ist bei seiner Premiere vor 400 Zuschauern mit einer 2:3 (1:0)-Niederlage gestartet.

Voriger Artikel
DSC bezwingt den Tabellendritten TSV Seulingen mit 3:0
Nächster Artikel
Frauenfußball-Oberliga: ESV Rot-Weiß Göttingen fegt Bienrode vom Platz

Schießt das Führungstor für 05: Robert Crespo.

Quelle: Pförtner

Göttingen. Damit bleiben die Schwarz-Gelben  im zehnten Spiel in Folge ohne Sieg, und der Abstand zu einem Nichtabstiegsplatz wird größer.

Das Spiel war ein Spiegelbild der bisherigen Saison. Schon in der fünften Minute vergab Lamine Diop nach präzisem Pass von Yousef Souleiman völlig freistehend vor Gästekeeper David Primke. Zwei Minuten später holte der Wunstorfer Engin Kiy den 05er Washausen im Strafraum von den Beinen.

Den fälligen Strafstoß wehrte der Wunstorfer Torwart ab, doch Robert Crespo erzielte im Nachschuss die 1:0-Führung (6.). Eigentlich der perfekte Zeitpunkt, um Ruhe und Sicherheit in die Reihen der Göttinger zu bringen. Doch das Gegenteil geschah: Beide Mannschaften spielten zu hausbacken.

Die Hausherren offenbarten erneut alle Gründe, warum sie Träger der Roten Laterne bleiben: langsamer Spielaufbau, Fehlpässe – kaum Passfolgen über fünf Stationen und mangelndes Selbstvertrauen.

Abstände zu groß

Taktisch blieb das Schlusslicht bei dem vom entlassenen Trainer Najeh Braham praktizierten 4:4:2-Spielsystem. Die Abstände zwischen den einzelnen Mannschaftsteilen waren zu groß, und das Umschaltspiel war zu langsam. „Wir müssen einfach schneller umschalten“, feuerte Mannschaftskapitän Burkhardt seine Mitspieler an.

Auch das clevere Zweikampfverhalten der Wagenknecht-Schützlinge ist verbesserungswürdig. Sieben gelbe Karten (Burkhard, Diop, Y, Souleimann, Ludwig, Hesse, Pampe, S. Souleimann) und die gelb-rote für Hesse sind ein Indiz dafür. Die Chance zur 2:0-Halbzeitführung vergab Washausen mit einem schwachen Torschuss nach Pass von Burkhardt (24.). Den Ausgleich für den FC Wunstorf erzielte Kiy per Strafstoß (46.). Abwehrspieler Pampe hatte Gästespieler Mbuluku im Strafraum gefoult.

Die Niederlage hat die Mannschaft nicht verdient

Die Führung für die Wunstorfer vergab Torjäger Jusufi völlig freistehend vor 05-Torwart Grujo. Nach Maßflanke von Washausen traf Einwechselspieler Akcay zur überraschenden 2:1-Führung (70.), die Behrendt nach Flanke von Boateng schnell egalisierte (75.).

Das Schockerlebnis kam in der Nachspielzeit. Wiederum Kiy verwandelte einen direkten Freistoß zum 3:2 Gästesieg in der 93. Minute. „Die Niederlage hat die Mannschaft nicht verdient. Es muss ein Erfolgserlebnis her“, forderte 05-Trainer Wagenknecht.

05 : Grujo – Burkhardt, Winnersbach (66. Schlieper), Pampe, Ludwig (83. S. Souleiman) – Washausen, Hesse, Y. Souleiman, Papadopoulos (56. Akcay) – Crespo, Diop. – Tore: 1:0 Crespo (5./FE), 1:1 Kiy (46./FE), 2:1 Akcay (70.), 2:2 Behrendt (75.), 2:3 Kiy (90.+3) – Besonderes Vorkommnis: Gelb/Rot für Hesse nach Foulspiel (79.).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Logistisches Problem?

Es sei ein Problem, das sich nicht stellt. Das beteuerte Jens Handkammer, Präsident des Fußball-Oberligisten 1. SC 05, in Bezug darauf, wie die vier aus Kassel stammenden 05-Akteure, die bisher von Ex-Trainer Najeh Braham zu Training und Spielen chauffiert wurden, künftig nach Göttingen gelangen.

mehr
BG Göttingen spielt gegen Bayreuth
Noch mehr Fußball