Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
1. SC Göttingen 05 bleibt in der Landesliga

Vorerst gerettet 1. SC Göttingen 05 bleibt in der Landesliga

Der 1. SC Göttingen 05 bleibt der Fußball-Landesliga erhalten. Das bestätigte Thorsten Tunkel, Mitglied des Bezirksspielausschusses, am Montagmorgen auf Tageblatt-Nachfrage. Eine schriftliche Bestätigung gab es jedoch nicht.

Nach der erneuten Rettung am grünen Tisch dürfen die Spieler des 1. SC Göttingen 05 auch in der kommenden Serie in der Landesliga jubeln.

Quelle: Pförtner

Göttingen. Außerdem war der Ausschussvorsitzende Jörg Zellmer am Montag wie bereits in den vergangenen Wochen nicht zu erreichen. Zellmer habe Tunkel jedoch in einem Telefonat mitgeteilt, dass im Falle eines Regionalligaabstiegs des Goslarer SC I, der nicht für die Oberliga gemeldet hat und in die Landesliga zurückzieht, die Mannschaft als „nicht regelkonformer Absteiger“ gewertet wird.

Weil Gifhorn aufsteigt und kein Team aus der Oberliga in die Staffel absteigt, gibt es sowieso nur drei Abstiegsplätze, von denen zwei bereits durch die Zwangsabsteiger FC Braunschweig und GSC II, das nicht mit dem GSC I in einer Liga spielen darf, belegt sind. Damit bleibt Schlusslicht Salder als einziger sportlicher Absteiger übrig.

Die Frage, die es zu klären galt, war, ob Goslar I den Statuten des Niedersächsischen Fußball-Verbandes (NFV) entsprechend als Regelabsteiger oder „nicht regelkonformer Absteiger“ behandelt wird. Die Sache wurde vom Bezirksspielausschuss an den Verband in Barsinghausen überwiesen, der nach Tageblatt-Informationen nach eingehender Prüfung des Regelwerks eine Empfehlung abgab - mit Überhang zu spielen. Die endgültige Entscheidung lag indes beim Bezirksspielausschuss, dessen Vorsitzender Zellmer schließlich laut einem Pressebericht am Montagnachmittag die Regelung bestätigte.

Für den 1. SC 05 ist es der zweite Klassenerhalt am grünen Tisch in drei Jahren. Bereits in der Saison 2013/14 wurde der Abstieg aus der Oberliga nur dadurch vermieden, dass Wilhelmshaven die Lizenz verweigert wurde. 05-Finanzvorstand Thorsten Richter sprach folglich auch davon, dass man innerhalb von drei Jahren zum zweiten Mal Dusel habe. Er wolle aber lieber eine schriftliche Bestätigung abwarten. „Wenn das jedoch so sein sollte, freuen wir uns natürlich.“

Von Eduard Warda

Kommentar: Landesliga gehalten – und jetzt?

Der 1. SC 05 hat in der laufenden Saison nicht nur auf dem Platz, sondern auch neben dem Platz für Dramen gesorgt: Zum zweiten Mal innerhalb von drei Jahren halten die Schwarz-Gelben, die vor vier Jahren mit der Maßgabe gestartet waren, bis in die Regionalliga durchzustarten, die Spielklasse nur am grünen Tisch, und das auch erst nach einer Zitterpartie.

23 Punkte aus 28 Spielen sprechen eigentlich eine ganz klare Sprache: zu schlecht für die Landesliga. Dabei war der 1. SC 05 als Mitfavorit in die Saison gestartet – immerhin brachte die vermeintlich junge und ambitionierte Mannschaft Oberliga-Spielerfahrung mit.

Es kam ganz anders, und die Gründe dafür gilt es jetzt zu analysieren. Sicherlich muss sich zuvorderst der Sportliche Leiter Jan Steiger für die Misere rechtfertigen. „Der Erfolg hat viele Väter, der Misserfolg auch“, hat er vor einiger Zeit zu seiner Verteidigung gesagt. Mag sein, momentan zieht jedoch vor allem Steigers Personalpolitik die Kritik auf sich.

Spannend wird zu beobachten sein, wie 05 nach einer erneuten Seuchensaison die Kehrtwende schaffen will. Der Maschpark ist weitgehend leer gespielt, die Helfer sind frustriert, von der Klubführung ist bis auf Finanzvorstand Thorsten Richter nichts zu sehen. Die Landesliga ist gehalten, aber wie geht es weiter?

Von Eduard Warda

TSC Schwarz Gold bei der WM in Pécs
Noch mehr Fußball