Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
1. SC Göttingen 05 erteilt SCW Lehrstunde

Fußball-Landesliga 1. SC Göttingen 05 erteilt SCW Lehrstunde

Der 1. SC 05 hat in der Fußball-Landesliga für ein dickes Ausrufezeichen gesorgt. Im ersten Saisonspiel erteilte die Mannschaft von Trainer Arunas Zekas dem Aufsteiger SCW eine 5:0 (3:0)-Lektion in Sachen Effektivität. „Die individuelle Klasse von 05 hat das Spiel entschieden“, so der Weender Trainer Marc-Eugen Zimmermann.

Voriger Artikel
Frauenfußball: ESV und Sparta verlieren
Nächster Artikel
SVG Göttingen ist Spitzenreiter

Packende Strafraumszene: Weendes Tom Fischer (Mitte) kann in dieser Szene den Ball gegen die offensivstarken 05er klären.

Quelle: Pförtner

Weende. Von Beginn an sahen die rund 500 Zuschauer ein schnelles und abwechslungsreiches Spiel. Die Schwarz-Gelben setzten mit aggressivem Pressing (4-4-2-Spielsystem) die ängstlich agierende Heimelf (4-2-3-1) unter Druck. „Der Trainer hat uns gut eingestellt und die  aggressive Spielweise gefordert“, sagte der zweifache 05-Torschütze Philipp „Pippo“ Bruns, ehemaliger Weender Spieler. In der dritten Spielminute war Stürmer Mladen Drazic, Neu-Zugang von der SVG, schneller als der Weender Abwehrspieler Maximilian Psotta, umspielte gekonnt SCW-Keeper Arne Hoppmann und schob überlegt zur 1:0-Führung ein – ein optimaler Start. Chancen zum schnellen Ausgleich vergaben Andre Weide mit einem in die Mauer geschossenen Freistoß (6.) und Julian Kratzert völlig freistehend vor 05-Torwart Clemens Zöllner (8.).

 
Nach erneutem schnellen Umschaltspiel und Zuspiel von Bruns verfehlte Alexander Ludwig nur knapp das gegnerische Gehäuse (18.) – zweiter Torschuss der Gäste. Mit einem  technisch sauberen Abschlag von Torwart Zöllner auf Finn Daube, passte dieser den Ball auf den aufgerückten Abwehrspieler Tanis Metscher, der aus 16-Metern zum 2:0 vollendete (24.). Phillip Bruns traf aus 20 Metern mit einem sehenswerten Freistoß-Tor zur 3:0-Halbzeitführung (37.).
„So kann es weiter gehen“, wünschte sich der ein Jahr lang verletzte Freistoßspezialist. Fabian Dybowski musste nach einem harten Zweikampf an der Außenlinie mit 05-Mannschaftsführer Yousef Souleiman mit einer schmerzhaften Knieverletzung vom Platz getragen werden (43.). „Wir haben immer im richtigen Moment das Tor gemacht“, schwärmte Trainer Zekas nach 45 Minuten von seinem Team.

 
In der zweiten Halbzeit legten die Nordstädter ihre Angst ab und zeigten sich spielerisch und kämpferisch verbessert, aber der Oberliga-Absteiger hatte immer die passende Antwort parat. Einen Schuss von Jakob-Hanno Westfal wehrte Julian Washausen auf der Linie ab (49.). Sechs Minuten später scheiterte Kratzert an Gästetorwart Zöllner (55.).  Einen erneuten Freistoß verwandelte Bruns zum  4:0 (68.). Zuvor hatte Sebastian Keuchel (SCW) Finn Daube unsanft von den Beinen geholt, um dann selbst zum 5:0-Endstand zu treffen (82.). „Das war für die Mannschaft, den Verein und die Fans ein Start nach Maß“, kommentierte Jan Steiger, Sportlicher Leiter von 05.

 
SCW: Hoppmann – Keuchel, Weide, Psotta, Strauss – Diehn (46. Fischer) , Götz – Westfal (73. Beckmann), König, Dybowski (43. Hartmann) – Kratzert. – 05: Zöllner – Ludwig, Hesse, Schlieper (73. Käding), J. Washausen (70. Akcay) – Bruns, Souleiman (61. Dogan), D. Washausen, Metscher – Daube, Drazic. – Tore: 0:1 Drazic (3.), 0:2 Metscher (25.), 0:3 Bruns (37.), 0:4 Bruns (68.), 0:5 Daube (82.)

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Handball-Oberliga: HG Rosdorf-Grone gewinnt 31:28 gegen TSV Burgdorf III
Noch mehr Fußball