Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
1. SC Göttingen 05 freut sich auf Northeim

Mit Derbysieg Anschluss an Spitze finden 1. SC Göttingen 05 freut sich auf Northeim

Vier Spiele haben die A-Junioren des 1. SC 05 vor Beginn der Winterpause in der Fußball-Niedersachsenliga noch zu absolvieren – das letzte am 12. Dezember gegen Lüneburg.

Voriger Artikel
Sparta verliert Lokalderby gegen JFV West unglücklich
Nächster Artikel
Bilshäuser können die Tasche packen
Quelle: dpa (Symbolfoto)

Göttingen. Doch erst einmal gilt die volle Konzentration dem Derby am Sonntag um 11 Uhr gegen den JFV Northeim auf dem Weender Kunstrasenplatz. Die Tabellenkonstellation spricht eindeutig für die Göttinger. Sie sind nach der 2:4-Heimniederlage  vor einer Woche gegen Spitzenreiter JFV A/O Heeslingen auf den siebten Platz abgerutscht und haben sich fest vorgenommen, in den verbleibenden vier Partien den Kontakt zur Spitze wiederherzustellen.

Lediglich drei Punkte liegen die 05er hinter dem Dritten JFV Leer, der 17 Zähler auf dem Konto hat. Ein Sieg auf eigenem Platz gegen den noch sieglosen Vorletzten aus Northeim ist da Pflicht, um den Abstand nicht größer werden zu lassen oder sogar zu verkürzen.

Das weiß auch 05-Trainer Jan-Philipp Brömsen. „Angesichts der Konstellation gehen wir als Favorit ins Spiel und werden alles versuchen, dieser Rolle gerecht zu werden“, verspricht er. „Allerdings dürfen wir die Northeimer nicht unterschätzen. Wir haben sie im Pokal vor Saisonbeginn zwar 5:0 geschlagen, und sie haben sich lange sehr schwer getan, doch in den vergangenen Wochen haben sie sich deutlich verbessert und stabilisiert und zuletzt einen Punkt bei Eintracht Braunschweig geholt“, berichtet der Coach.

Trotzdem sieht Brömsen der Begegnung optimistisch entgegen. Schließlich steht ihm der komplette 20er-Kader zur Verfügung, bestehend aus hoch motivierten Akteuren, die unbedingt zeigen wollen, dass Göttingen 05 die Nummer eins im Nachwuchsfußball ist.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Matchday: Göttingen gegen Vechta
Noch mehr Fußball