Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
1. SC Göttingen 05 gewinnt Vorbereitungsspiel gegen Breitenberg

Standesgemäß, aber unspektakulär 1. SC Göttingen 05 gewinnt Vorbereitungsspiel gegen Breitenberg

Bei eisigen Temperaturen lieferten sich Fußball-Oberligist 1. SC 05 und der Eichsfelder Bezirksliga-Vertreter Germania Breitenberg eine rustikale Testspielbegegnung auf dem Duderstädter Kunstrasenplatz.

Voriger Artikel
Fußball: Erstes Testspiel für Kreisligist SV Seeburg in Duderstadt
Nächster Artikel
Fußball-Testspiele in der Region

Kommt Breitenbergs Angelo Deppe zuvor: 05-Stürmer Lamine Diop (l.).

Quelle: Schneemann

Duderstadt. Nach einer knappen 2:1-Halbzeitführung für die Gäste aus der Leine-Stadt siegten die Mannen von Coach Martin Wagenknecht am Ende verdient und deutlich mit 4:1.

Die Partie war von viel Mittelfeldgeplänkel und deutlicher Chancen-Armut geprägt, dennoch zogen beide Trainer viel Positives aus dem ersten Test nach der „zu langen“ Winterpause. 05-Trainer Martin Wagenknecht lobte die konsequente Defensiv-Arbeit seiner jungen Truppe: „Bis auf das Gegentor von Timo Friedrichs haben wir hinten gar nichts zugelassen. Wir haben mit viel Laufarbeit den Gegner von unserem Tor ferngehalten.“ 

Gegensätzlich fiel die Kritik von Germania-Spielertrainer Timo Friederichs aus: „Wir haben gut gearbeitet, und viele Zweikämpfe im Mittelfeld für uns entschieden. Die Gegentore sind viel zu einfach gefallen, dass darf uns eigentlich nicht passieren.“

Besonders die beiden Tore von Robert Crespo waren bitter für die Eichsfelder, denn der bis dahin sehr stark parierende Moses Ojugo im Breitenberger Tor ließ in beiden Fällen einen Schuss nur nach vorn abprallen, so dass Crespo seinen Torriecher unter Beweis stellen konnte und zweimal „goldrichtig“ stand, um ins leere Tor einzuschieben.

Den Abgang von Daniele Galluzzi scheinen die Breitenberger jedoch gut mit ihrem Neuzugang Jan-Christoph Koch kompensiert zu haben. Er zeigte immer wieder pfeilschnelle Dribblings über die rechte Angriffsseite und brachte die Göttinger Defensive damit stark in Bedrängnis. Ebenso in Spiellaune zeigte sich der quirlige Mateusz Wolanski, er brachte ein Hauch von Spielfreude in die ansonsten sehr zähe Freundschaftspartie.

Von Johannes Wollborn

Tore: 0:1 Y. Souleiman (2.), nach Hesse-Flanke; 1:1 Friedrichs (10.), nach Ecke von Koch; 1:2 Diop (30.), Fernschuss; 1:3 Crespo (60.), Abstauber; 1:4 Crespo (72.), Abstauber.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Tanz-WM in Pécs - der Wettkampf
Noch mehr Fußball