Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
1. SC Göttingen 05 unterliegt Hildesheim mit 1:4

„Göttinger haben einfach keine Mittel“ 1. SC Göttingen 05 unterliegt Hildesheim mit 1:4

Erneut hat ein Gegner dem 1. SC 05 seine Grenzen aufgezeigt. Die 1:4 (1:3)-Pleite in der Fußball-Oberliga vor 300 Zuschauern im Jahnstadion gegen den favorisierten VfV Borussia 06 Hildesheim weist dem Team von Trainer Martin Wagenknecht den Weg in Richtung Landesliga.

Voriger Artikel
SVG gewinnt Spitzenspiel gegen den MTV Gifhorn mit 2:0
Nächster Artikel
Raphael Kopp schnürt Viererpack

Mazlum Dogan (l.), hier gegen Ilias Papadopoulos, muss nach 35 Minuten ausgewechselt werden. CR

Quelle: Theodoro da Silva

Göttingen. Die Hinrunde beenden die 05er mit nur einem Sieg, drei Unentschieden und elf Niederlagen. Mit 41 Gegentoren sind sie die Schießbude der Liga. Der von den Verantwortlichen gewünschte Effekt der Trainerentlassung von Najeh Braham ist offenbar verpufft.

Zwar gibt es bei zehn Punkten Rückstand und 15 ausstehenden Spielen noch Chancen auf einen Nichtabstiegsplatz, aber auch die anderen gefährdeten Mannschaften werden nicht hinter dem Ofen schlafen.

Die Gäste aus der Domstadt, die ohne ihren Torjäger Omar Fahmy antraten, suchten sofort ihr Heil in der Offensive. Der Hildesheimer Niklas Kiene nutzte mit seinem fünften Saisontreffer die Unsicherheiten in der neuformierten 05-Abwehr (erst Dreier- dann Viererkette) aus und erzielte das 1:0 (3.).

Im Göttinger Tor stand der U-19-Torwart Johannes Klotzsch. „Dominick Theune hatte in den letzten vier Monaten keine Wettkampfpraxis“, begründete Trainer Wagenknecht seine Entscheidung. „Ich hatte fest mit meinem Einsatz gerechnet“, so der frustrierte Keeper.

„Die Göttinger haben einfach keine Mittel“

Als Gästestürmer Rockahr das 2:0 (13.) vertändelte, profitierte 05-Torjäger Lamine Diop im Gegenzug von katastrophalen Hildesheimer Abstimmungsfehlern und erzielte mit seinem siebten Saisontor das 1:1. Doch fünf Minuten später traf Rockahr nach Flanke von Philipp Schlichting zur erneuten Führung für das Team von Jürgen Stoffregen („Ein Arbeitssieg, aber wir wollten nur die drei Punkte“), und nach Doppelpass mit Kiene erhöhte Dominic Hartmann auf 3:1 (38.). „Die Göttinger haben einfach keine Mittel“, so der Halbzeitkommentar eines Zuschauers.

In der zweiten Hälfte präsentierte sich der Gastgeber engagierter und kam durch Beckmann (51., 58.), Pampe (61.) und Kizilboga (63.) zu Torchancen. Wegen einer Tätlichkeit gegen Rockahr zeigte Schiedsrichter Marco Scharf (Cuxhaven) dem Göttinger Mannschaftsführer Yousef Souleiman die rote Karte. Erneut Rockahr erhöhte nach einem schnellen Konter zum 4:1-Endstand (81.). „Wir haben die Gegentore viel zu einfach hergeschenkt“, kritisierte Wagenknecht.

Die Verantwortlichen erwarten am Mittwoch die Zusage eines Torwarts. Getestet werden im Probetraining der Kanadier Sherwin Emmanuel (28) vom australischen Zweitligisten Adelaide Cobras und ein U-19-Spieler vom FSV Frankfurt. „Lucas Beckmann wird in zwei Wochen bis zum 25. März nach Neuseeland gehen“, bestätigte der Sportliche Leiter Jan Steiger auf Tageblatt-Nachfrage.

1. SC 05 : Klotzsch – Brandt, Winnersbach, Y. Souleiman, Ludwig – Dogan (35. Beckmann), Pampe, Kizilboga (73. Bodenbach), Akcay – Crespo, Diop. – Tore:  0:1 Kiene (3.), 1:1 Diop (13.), 1:2 Rockahr  (18.), 1:3 Hartmann (38.), 1:4 Rockahr (81.) – Bes, Vorkommn.: Rote Karte für Y. Souleiman (64./Tätlichkeit).

Von Helmut Latermann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Matchday: Göttingen gegen Vechta
Noch mehr Fußball