Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
1. SC Göttingen 05 unterliegt mit beim vorerst letzten Oberliga-Heimspiel

Achtminütiges Blackout 1. SC Göttingen 05 unterliegt mit beim vorerst letzten Oberliga-Heimspiel

Der 1. SC 05 hat sein vorerst letztes Heimspiel in der Fußball-Oberliga verloren. Mit 2:5 (0:3) unterlag das Tabellenschlusslicht vor 112 Zuschauern im Maschpark dem SC Spelle-Venhaus. Die entscheidende Phase der Partie waren acht Minuten kurz vor der Pause, in der die Gäste drei Treffer erzielten.

Voriger Artikel
Landolfshausen gibt 2:0-Führung her
Nächster Artikel
Psotta kommt zum 1. SC Göttingen 05

Erzielt das schönste Tor des Spiels: Yousef Souleiman (r.).

Quelle: Pförtner

Göttingen. „Da waren wir zu unkonzentriert“, sagte 05-Trainer Martin Wagenknecht, der aber mit der zweiten Hälfte zufrieden war: „Da haben wir klasse gespielt, sind nicht eingebrochen“, betonte er. Tatsächlich wäre im zweiten Durchgang mehr drin gewesen. Denn bevor Lamine Diop in der 49. Minute das 1:3 erzielte, war Maikel knapp gescheitert (46.), und Mazlum Dogan (47.) im Strafraum gefoult worden, ohne dass dies geahndet wurde. Auch in der 72. Minute folgte eine Szene, die ernsthafte Zweifel an den Regeln oder zumindest an deren Auslegung durch den Schiedsrichter aufkommen ließ: Der Speller Kapitän Michael Schütte-Bruns verliert an Diop den Ball, woraufhin der 05er frei auf das gegnerische Tor zuläuft. Diop kommt jedoch zu Fall, weil Schütte-Bruns sich von hinten an seine Hüfte klammert und ihn zu Boden reißt – und sich dabei nicht einmal darum bemüht, sein Foulspiel zu verbergen. Das Resultat? Gelbe Karte für Schütte-Bruns – und ein nutzloser Freistoß für 05. Wagenknecht fand „die Entscheidungen des Schiedsrichters zu einseitig“. Während Doppeltorschütze Torben Stegemann das 4:1 erzielte (75.), zeichnete der Dreifachtorschütze Sascha Wald für das 5:1 (85.) verantwortlich. Der schönste Treffer des Tages war jedoch den Platzherren vorbehalten: Fünf Minuten vor Schluss umspielte Yousef Souleiman von links kommend einen Gegner und schoss das Leder aus 26 Metern in den rechten Giebel. Ohnehin war die Partie insgesamt ein ansehnlicher Auftritt des zukünftigen Landesligisten – die Viertelstunde vor der Pause, in der große Defensiv-Löcher klafften, mal ausgenommen. th

05: Windel – Beckmann (57. Thunert), Hesse, Cincinelli, Schlieper – Pampe (24. Akcay), Y. Souleiman, Dogan, Maikel (65. Bodenbach) – Crespo, Diop. – Tore: 0:1, 0:2 Wald (31., 38.), 0:3 Stegemann (39.), 1:3 Diop (49.), 1:4 Stegemann (64.), 1:5 Wald (81.), 2:5 Y. Souleiman (85.).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
WarmUp: BG Göttingen gegen Bayreuth
Noch mehr Fußball