Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
26. Duderstädter Hallenfußball-Meisterschaft

Elf Teams jagen Titelverteidiger TSV Landolfshausen 26. Duderstädter Hallenfußball-Meisterschaft

Zehn Mannschaften aus dem Eichsfeld sowie der TSV Ebergötzen wollen Titelverteidiger TSV Landolfshausen vom morgigen Sonnabend an bei der 26. Duderstädter Hallenfußball-Meisterschaft entthronen. Das erstmals vom SC Eichsfeld ausgerichtete zweitägige Turnier in der Halle „Auf der Klappe“ verspricht ansprechenden, technisch gepflegten Fußball, denn das Teilnehmerfeld ist durchaus hochwertig.

Voriger Artikel
Fußball-C-Junioren der JSG Plesse auf Erfolgskurs in der Bezirksliga
Nächster Artikel
26. Duderstädter Hallenfußball-Meisterschaft

Szene aus dem Vorjahresfinale: Andre Diederich (rechts) von der SG Rhume verliert mit seinem Team gegen Landolfshausen 0:1.

Quelle: Walliser

Duderstadt. In der „Vogel Elektroservice Gruppe“ kämpfen neben den beiden Bezirksligisten SV Germania Breitenberg und SG Bergdörfer der starke Kreisligist TSV Seulingen, Vorjahresfinalist SG Rhume, der SV Eintracht Hahle sowie der SC Eichsfeld II um das Weiterkommen.

In der „Service-Technik Schenk-Gruppe“ sind neben Cupverteidiger Landolfshausen der SV BW Bilshausen, die erste Mannschaft des Ausrichters, der SV Seeburg sowie die Kreisklassisten TSV Ebergötzen und VfL Olympia Duderstadt am Start.

„Das namhafte Starterfeld verspricht sicherlich einen spannenden Turnierverlauf“, kündigt der 1. Vorsitzende des SC Eichsfeld Daniel Engelhardt ein interessantes Sportwochenende an. „Ich bin überzeugt davon, dass uns die Mannschaften wieder schnellen und technisch guten Fußball bieten werden.“

„Der Spaß steht im Vordergrund“

Den Auftakt machen am Sonnabend um 15 Uhr die SG Bergdörfer und der SV Eintracht Hahle. Die besten vier Vertretungen aus jeder Vorrundengruppe qualifizieren sich für die Zwischenrunde, die am Sonntag in zwei Vierergruppen ausgespielt wird. Das erste Semifinale soll um 17.25 Uhr angepfiffen werden, das Endspiel um 18.09 Uhr. Während die Jugend-Turniere nach Futsal-Regeln gespielt werden, gilt bei den Herren die offizielle Hallenspiel-Ordnung des Deutschen Fußball-Bundes.

Jan-Hendrik Diederich wird seinen Jungs aus Mexiko die Daumen drücken – Bilshausens Trainer hat sich bereits in den Urlaub verabschiedet. „Die Spieler nehmen das alles selbst in die Hand, ich hoffe, das geht auch gut“, sagt Diederich augenzwinkernd. Breitenbergs Spielertrainer Timo Friedrichs hat jedem seiner Akteure selber die Wahl gelassen, ob er in der Halle auflaufen will.

„Der Spaß steht im Vordergrund, aber natürlich wollen wir so gut wie möglich abschneiden“, versichert Friedrichs. Daniele Galluzzi soll dabei zum Trumpf werden – der Techniker wurde im vergangenen Jahr Torschützenkönig mit 16 Treffern.

Von Christian Roeben

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Göttingen gegen Vechta - das BG WarmUp
Noch mehr Fußball