Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
26. Duderstädter Hallenfußball-Meisterschaft

„Spannende und faire Spiele“ 26. Duderstädter Hallenfußball-Meisterschaft

Nach der letzten Schluss-Sirene des Abends jubelten die Spieler von Turniergewinner SG Rhume fast so laut wie zuvor ihr Anhang auf der Tribüne. Durch ein 2:1 gegen den Landesligisten TSV Landolfshausen holte sich der Kreisligist in einer Neuauflage des Vorjahresfinals den Titel des 26. Duderstädter Hallenfußball-Stadtmeisters.

Voriger Artikel
26. Duderstädter Hallenfußball-Meisterschaft
Nächster Artikel
JSG Plesse überrennt JFV Eichsfeld

Bejubeln den Gewinn der Stadtmeisterschaft: die SG Rhume setzt sich im Finale mit 2:1 gegen Landolfshausen durch.

Quelle: Pintschak

Duderstadt. SG Rhume-Trainer Tobias Dietrich überraschte der Erfolg seiner Jungs nicht wirklich. „In der Halle ist die Ligazugehörigkeit nicht so entscheidend“, gab Dietrich nach Platz eins zu Protokoll.

Diesen hatte sich der SV Germania Breitenberg in seiner Vorrundengruppe gesichert, doch in der Zwischenrunde ereilte das Team von Spielertrainer Timo Friedrichs nach Pleiten gegen Bilshausen (1:4) und den SC Eichsfeld (1:2) das Aus. Am Abend zuvor hatten die Germanen ihre Weihnachtsfeier abgehalten.

„Die Beine waren noch ein bisschen schwer, die Koordination noch nicht wieder optimal“, gab Spielertrainer Timo Friedrichs verschmitzt grinsend zu. Möglich, dass Bastian Vogt die Breitenberger in der Rückrunde verstärkt. Der Mittelfeldspieler war erst im Sommer zum Kreisligisten SV Bad Lauterberg gewechselt. „Die Idee ist da, mal gucken, ob es geht. Ihn würde ich aber gerne wieder bei uns begrüßen“, so Friedrichs.

Gerüchte, wonach Daniele Galluzzi sich kurzfristig dem thüringischen Landesklassisten GW Siemerode anschließt, wollte der Italiener nicht bestätigen. „Ich bin von einigen Spielern angesprochen worden, habe aber noch nicht mit Verantwortlichen geredet. Bis jetzt ist noch nichts entschieden“, so Galluzzi.

Der Nachfolger von Galluzzi heißt Jonathan Schäfer vom SV Blau-Weiß Bilshausen – zumindest als Torschützenkönig des Turniers. Seine Trophäe konnte Schäfer jedoch nur humpelnd entgegennehmen. Der neunmal erfolgreiche Bilshäuser hatte sich in der Zwischenrundenbegegnung gegen den SC Eichsfeld am Knie verletzt und konnte anschließend nicht mehr eingreifen.

„Es ist wohl was an den Außenbändern oder am Meniskus“, befürchtete Schäfer. „Mit den restlichen Hallenturnieren wird es nichts mehr. Ich hoffe, ich bin wieder fit, wenn die Vorbereitung auf die Rückrunde beginnt.“ Marcel Rudolph vom Zweiten Landolfshausen nahm die Auszeichnung als bester Torwart nur süßsauer-lächelnd hin – zu bitter war die Finalniederlage gegen die SG Rhume zuvor gewesen.

Zufrieden zeigte sich hingegen Daniel Engelhardt, 1. Vorsitzender des SC Eichsfeld, mit dem Turnierverlauf. „Wir haben spannende und faire Spiele gesehen“, lobte Engelhardt. Lediglich am Sonnabend mussten drei Zeitstrafen ausgesprochen werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Matchday: Göttingen gegen Vechta
Noch mehr Fußball