Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
47 Teams aus Stadt und Landkreis beim Girls Kick

Mädchenfußball 47 Teams aus Stadt und Landkreis beim Girls Kick

Mehr als 500 Schülerinnen der Jahrgangsstufen fünf bis acht treten am Dienstag im Fußballspielen gegeneinander an. Auf dem Außengelände des Sportzentrums der Universität wird um 9.45 Uhr die elfte Auflage des Girls Kick angepfiffen.

Voriger Artikel
Sichtungstraining in Rhumspringe
Nächster Artikel
05-A-Juniorenbezwingen Stade

Volle Kleinfelder beim Girls Kick.

Quelle: Swen Pförtner

Göttingen. 47 Teams aus Stadt und Landkreis Göttingen spielen in zwei Altersklassen den Sieg aus.

„Das Turnier ist über die Jahre deutlich professioneller geworden“, sagt Britta Thür vom Organisationsteam. „Die Mädchen spielen besser, sie bereiten sich intensiver vor und es wird ihnen zunehmend wichtiger, zu gewinnen. Für uns geht es aber nach wie vor um Fair-Play und den Spaß am Fußball“, erklärt die stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Göttingen, welche das Turnier gemeinsam mit Landkreis Göttingen, Universität, Hochschulsport, dem Frauengesundheitszentrum sowie dem Niedersächsischen Fußball-Verband veranstaltet.

Gespielt wird beim bundesweit größten Turnier für Mädchen in Sechser-Gruppen. Die Champions-League-Siegerin Pauline Bremer wird im Gegensatz zum vergangenen Jahr, in dem sie anlässlich der zehnten Turnierauflage Autogramme schrieb, wohl nicht vor Ort sein.

Die Geburtsstunde des Girls Kick war die Weltmeisterschaft 2006 im eigenen Land. „Es schien uns sinnvoll, im männerdominierten Sport etwas für die Mädchen zu tun“, sagt Thür. Und Arne Göring, stellvertretender Leiter des Göttinger Hochschulssports, betont: „Eine der Ideen hinter dem Girls Kick ist auch, dass Mädchen ohne die Vergleichssituation mit Jungen Fußball spielen können.“th

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fußball vor Ort
Göttingen gegen Vechta - das BG WarmUp
Noch mehr Fußball