Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
87:95-Niederlage gegen Alba Berlin II nach zweifacher Verlängerung

ASC 46 sorgt für filmreifen Krimi 87:95-Niederlage gegen Alba Berlin II nach zweifacher Verlängerung

Die Regionalliga-Basketballer des ASC 46 haben dem Farmteam des Deutschen Vizemeisters Alba Berlin einen packenden Kampf geliefert. Vor knapp 200 Zuschauern in der Sporthalle des Hainberg-Gymnasiums forderten die Königsblauen den Riesen von der Spree alles ab, mussten sich trotz couragiertem Auftritt allerdings nach zweimaliger Verlängerung knapp mit 87:95 (83:83, 73:73, 53:40) geschlagen geben.

Voriger Artikel
15 persönliche Strafen in der Partie zwischen SCE und Hagenberg
Nächster Artikel
Sparta überwintert nach 4:2 als Spitzenreiter

Malcolm Boone (am Ball) und sein ASC verlieren gegen Alba Berlin erst nach zweifacher Verlängerung.

Quelle: Pförtner

Göttingen. Das Spiel begann vielversprechend, da sich die Gastgeber mit einem 8:2-Lauf einen kleinen Vorsprung erarbeiteten.

Doch die Gäste aus Berlin passten sich dem schnellen Match gut an und spielten eine harte Defense, mit der die Göttinger das gesamte Duell über Probleme hatte. Beim Stand von 10:10 erhöhte Alba die Intensität noch einmal und ging mit einem verdienten 40:35-Vorsprung in die Halbzeitpause.

Nach Wiederbeginn waren es die Berliner, die den besseren Start erwischten. Zwischenzeitlich erspielten sich die Bundeshauptstädter so einen zweistelligen Vorsprung. Doch die königsblauen Youngster gaben nicht auf und holten Punkt um Punkt wieder auf. Mit Beginn des letzten Viertels hatten die  Göttingen das Spiel gedreht und lagen wieder in Führung.

Stolz auf die Mannschaft

Die Auseinandersetzung wurde nun immer hitziger, und die Führung wechselte im Minutentakt. Sechs Sekunden vor Schluss lag der ASC mit zwei Punkten hinten, doch Malcolm Boone sorgte mit zwei verwandelten Freiwürfen dafür, dass es bei einem Spielstand von 73:73 in die erste Verlängerung ging.

Diese wurde so fortgesetzt, wie das letzte Viertel endete, nämlich mit Dramatik pur: Nachdem Alba bereits mit sechs Punkten führte, schafften es die Königsblauen erneut, noch einmal heranzukommen. Diesmal war es Greg Onwuegbuzie, der den ASC mit zwei verwandelten Freiwürfen zum 83:83 in die zweite Verlängerung rettete.

In der zweiten Overtime verließ die Göttinger dann jedoch die Kraft, und die Berliner sicherten sich dank eines treffsicheren Jannes Hundt den Sieg. „Trotz der Niederlage bin ich stolz auf die Mannschaft, da sie Moral bewiesen und sich immer wieder zurückgekämpft hat. Wir müssen einfach weiter hart arbeiten, dann kommen auch die Siege“, resümierte Headcoach Zeljko Sustersic.

ASC-Punkte : Boone (18), A. Onwuegbuzie (16), Boakye (15), Bruns (11), G. Onwuegbuzie (8), Sprung (7), Schikowski (5), Teichert (5), Stechmann (2).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Matchday: Göttingen gegen Vechta
Noch mehr Fußball