Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
A-Junioren von Göttingen 05 unterliegen Braunschweig II 1:2

Starker Auftritt nicht belohnt A-Junioren von Göttingen 05 unterliegen Braunschweig II 1:2

Die Gemütslage der A-Junioren des 1. SC 05 schwankte nach der 1:2 (0:0)-Heimniederlage gegen Eintracht Braunschweig II zwischen tiefer Enttäuschung und Stolz auf die gezeigte Leistung. In einem ihrer besten Saisonspiele in der Fußball-Niedersachsenliga hatten die Göttinger den Tabellenführer an den Rand einer Niederlage gebracht, standen schließlich aber wegen eines ärgerlichen Gegentreffers in der Nachspielzeit mit leeren Händen da.

Voriger Artikel
SVG will als Spitzenreiter in Winterpause gehen
Nächster Artikel
Trainer des SC Hainberg, Carsten Langar, glaubt an den Klassenverbleib

Torschütze in Aktion: Göttingens Finn Daube (r.) spielt gegen den Braunschweiger Julian Agullo-Stolz.

Quelle: Pförtner

Göttingen. „Mit dem Ergebnis sind wir natürlich nicht zufrieden, mit unserer spielerischen und kämpferischen Leistung aber schon“, unterstrich Trainer Arunas Zekas.

„Für diese Liga war das ein richtig gutes Spiel mit hohem Tempo, spielerischer Klasse und sehenswerten Kombinationen auf beiden Seiten“, fügte der Coach hinzu. Die 05er agierten von Beginn an clever aus einer verstärkten Defensive heraus, schalteten nach Ballgewinnen aber schnell um und liefen einige gefährliche Konter.

„In der ersten und zu Beginn der zweiten Halbzeit hatten wir zweimal Glück bei gegnerischen Pfostenschüssen. Das 0:0 bis zu diesem Zeitpunkt war aber durchaus verdient“, berichtete Zekas. Mit der schönsten Aktion der Partie gingen die Platzherren dann sogar mit 1:0 in Führung.

Nach Ballgewinn und Konter  erreichte eine präzise Flanke Finn Daube. Der nahm den Ball im vollen Lauf an, umspielte einen Braunschweiger Verteidiger und ließ dem Torhüter mit einem satten Schuss ins lange Eck keine Chance.

Nach dem Rückstand wurden die Gäste, die ihre letzten vier Partien jeweils mit späten Toren gewonnen hatten, bissiger und vor allem schlitzohriger. Vor dem 1:1 (87.) habe ein 05-Abwehrspieler den Ball durchgelassen, weil ein hinter ihm stehender Braunschweiger „Leo“ gerufen habe, so dass Schirner unbedrängt einschießen konnte, erzählte Zekas. Dem 1:2 ging eine nicht geahndete Attacke gegen den Göttinger Miguel Breitenbach voraus.

„Während wir noch darüber diskutierten, ob Miguel weiterspielen kann und soll, hat der Schiedsrichter das Spiel wieder frei gegeben, und die Eintracht nutzte unsere Unaufmerksamkeit zum Siegtreffer“, ärgerte sich der 05-Trainer. Zekas hofft, dass seine Mannschaft die Enttäuschung der späten Niederlage in Energie beim letzten Match vor der Winterpause umwandeln kann: am kommenden Sonnabend um 14.30 Uhr bei BW Lohne. – Tore: 1:0 Daube (75.), 1:1 Schirner (87.), 1:2 Errico (90.).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Basketball: SC Weende vs. ASC 46
Noch mehr Fußball