Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
BBT Göttingen ist wieder im Rennen

WNBL-Mädchen überraschen BBT Göttingen ist wieder im Rennen

Mit einem Paukenschlag sind die U-17-Mädchen des BBT Göttingen ins neue Jahr gestartet. Nach dem vor allem in der Höhe überraschenden 77:49 (41:27)-Heimerfolg über die favorisierten ChemCats Chemnitz, Tabellenzweiter der Staffel Nordost in der Weiblichen Nachwuchsbasketball-Bundesliga (WNBL), hat die Mannschaft von Coach Marcel Romey die Halle Junior Lions vom fünften Platz verdrängt und sich im Rennen um die Playoff-Plätze zurückgemeldet.

Voriger Artikel
SVG II lässt in Rosdorf nichts anbrennen
Nächster Artikel
VSM-Firmencup in Göttingen

Nicht zu bremsen: BBT-Topscorerin Merle Wiehl (r.) gegen die Chemnitzerin Kluge.

Quelle: Pförtner

Göttingen. Die Gastgeberinnen trumpften gleich zu Beginn mit vielen Punkten nach Fastbreaks und durch effektive Attacken auf den gegnerischen Korb auf.

Bereits nach dem ersten Viertel stand es 26:15 für die Göttingerinnen, die den Gegner mit ihrem Offensiv-Feuerwerk sichtlich überraschten. Chemnitz, dessen drei stärkste Spielerinnen für das Bundesliga-Team im Pokalspiel-Einsatz war (das Viertelfinale in Herne wurde 47:74 verloren), fand nie zu seinem Spielfluss. Die Konsequenz war, dass das BBT um Topscorerin Merle Wiehl (26 Punkte) seinen Vorsprung kontinuierlich ausbauen konnte.

Neben Wiehl überzeugte einmal mehr Jugendnationalspielerin Britta Daub in Angriff und Verteidigung. Nicht nur als treffsichere Werferin (13), sondern auch als Dirigentin des Göttinger Spieles mit guter Übersicht, die ihre Nebenleute stets effektiv einzusetzen wusste.

„Dass Chemnitz ersatzgeschwächt war, schmälert nicht die tolle Leistung meiner Mädels. Sie haben sehr gut umgesetzt, was wir trainiert haben. Ebenso die Ansagen und Änderungen während des Spiels“, lobte Romey den überzeugenden Auftritt seines Teams. – Punkte BBT: Wiehl (26), Daub (13), Seyed Tarrah (7), Nguyen (6), Kentzler (5), Benser (5), Ernst (5), H. Schlüter (4), Keune (4), Crowder (2).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Basketball: SC Weende vs. ASC 46
Noch mehr Fußball