Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Bezirksliga: Bilshausen will Schützenhilfe leisten

SG Bergdörfer reist nach Gandersheim Bezirksliga: Bilshausen will Schützenhilfe leisten

Eine fußballerische Abendschicht legen am Freitag der SV Bilshausen und die SG Bergdörfer hin. Dabei könnten die Bilshäuser dem SV Germania Breitenberg durch einen Heimsieg gegen den Bovender SV wertvolle Schützenhilfe im Abstiegskampf leisten.

Voriger Artikel
Trainer des SCW Göttingen über die Relegation des Hamburger SV
Nächster Artikel
Frauenfußball-Oberliga: Zeitplan steht fest

Auf große Gegenwehr muss sich der SV Bilshausen, hier Jonathan Hungerland (l.), gegen den abstiegsbedrohten Bovender SV einstellen.

Quelle: Richter

Eichsfeld. Die SG Bergdörfer tritt unterdessen bei der SVG GW Bad Gandersheim an. Die Partie in Bad Gandersheim beginnt um 19 Uhr, die in Bilshausen erst um 20 Uhr.

SV Bilshausen – Bovender SV. Ein gewaltiges Pensum müssen die Blau-Weißen aus Bilshausen derzeit absolvieren. Das heutige Spiel gegen den Bovender SV ist bereits das dritte in den vergangenen sieben Tagen, und am Sonntag schließt sich noch das Duell gegen den SV Südharz Walkenried an. „Würde man das einem Bundesligisten zumuten, würden die Spieler dicke Backen machen“, sagt Trainer Jan-Hendrik Diederich. Sowohl im Bezirkspokalfinale am Pfingstsonnabend (0:2 gegen Ölper) als auch beim 0:4 bei der SG Werratal blieb seine Mannschaft zuletzt ohne Tor.

Zeigen sich die Bilshäuser heute gegen Bovenden treffsicherer und bleiben gleichzeitig ohne Gegentreffer, dann würde sich auch der Lokalrivale aus Breitenberg freuen, würde er doch weiter vor dem BSV stehen. „Nachbarschaftshilfe leiste ich gerne, auch wenn wir in erster Linie auf uns schauen“, versichert Diederich, der Bovenden zuletzt in Nörten beobachtete und vor allem vor dem Trio Gerbi Kaplan, Dennis Koch und Erkan Coscun warnt. „Wenn wir die ausschalten, haben wir gute Karten“, ist sich der 30-Jährige sicher. Im Hinspiel setzte sich sein Team auf Kunstrasen glatt mit 3:0 durch.

SVG GW Bad Gandersheim – SG Bergdörfer. Mit dem 7:0-Erfolg gegen den Vierten Sparta Göttingen setzte die SG Bergdörfer zuletzt ein dickes Ausrufezeichen. „Unsere Einstellung war eindeutig besser, deshalb sind wir auch verdient als Sieger vom Platz gegangen“, erinnert sich Trainer Dieter Bilbeber mit Freude. Auch in seinen drei noch ausstehenden Spielen will der Aufsteiger möglichst ungeschlagen bleiben.

Gegen Bad Gandersheim, die als Elfter einen Rang und zwei Zähler hinter den Eichsfeldern stehen, soll sich sein Team „nicht verstecken“, fordert der SG-Trainer.

„Wir wollen gewinnen“, bekräftigt Bilbeber, auch wenn der Kader verletzungsbedingt ausgedünnt sei. Wer für die SG auflaufen kann, wird sich kurzfristig entscheiden. Leicht wird die Aufgabe gegen den Tabellennachbarn nicht, denn die Bad Gandersheimer, die lange in Richtung Abstiegsregion schielen mussten, spielten zuletzt stark auf. Von den letzten sechs Duellen verloren die Grün-Weißen, die mit einem Erfolg in der Tabelle an der Bilbeber-Crew vorbeiziehen würden, nur eins – am vergangenen Wochenende gegen den bereits als Meister feststehenden SCW aus Göttingen.

Von Christian Roeben

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Handball-Oberliga: HG Rosdorf-Grone gewinnt 31:28 gegen TSV Burgdorf III
Noch mehr Fußball