Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Bezirksliga-Derby endet mit 1:1-Unentschieden

Fußball Bezirksliga-Derby endet mit 1:1-Unentschieden

Der SV Germania Breitenberg und der SV BW Bilshausen haben sich am 8. Spieltag der Fußball-Bezirksliga 1:1 (0:1)-unentschieden getrennt. Vor 180 Zuschauern schoss Bilshausens Stürmer Dennis Ellrott die Blau-Weißen bereits nach acht Minuten in Führung. Timo Friedrichs gelang nach etwas mehr als einer Stunde per Freistoß der verdiente Ausgleich für die Gastgeber.

Voriger Artikel
Breitenberg geht leer aus, Renshausen holt Punkt
Nächster Artikel
DSC Dransfeld deklassiert Jahn Hemeln mit 7:1

Scheitert in dieser Szene an Bilshausens Torwart Fabian Paul: Breitenbergs Stürmer René Jung.

Quelle: Kunze

Breitenberg. Zufrieden mit dem Ergebnis waren nach dem Derbyabpfiff beide Trainer nicht.

„Wir haben zwei Punkte verschenkt, denn meiner Meinung nach waren wir die bessere Mannschaft und hätten den Sieg verdient gehabt. Leider haben wir unsere guten Chancen nicht genutzt“, haderte Germania-Trainer Tobias Dietrich und hatte dabei wohl speziell die Gelegenheiten seines Stürmers René Jung vor Augen. Der lief in der 51. Minute völlig frei auf das gegnerische Tor zu, scheiterte aber am gut reagierenden Fabian Paul und vergab fünf Minuten später nach einer Hereingabe von Simon Schneegans erneut.

Dennis Ellrott hatte die Gäste aus Bilshausen bereits früh in Führung gebracht. Nach einer Freistoß-Flanke von Joachim Böttger reagierte Ellrott am schnellsten und traf aus kurzer Distanz zum 0:1 (8.). Sein Sturmkollege Bastian Rohland, der die Breitenberger Abwehr im ersten Durchgang mit seiner Schnelligkeit das ein oder andere Mal vor Probleme stellte, hatte kurz vor dem Seitenwechsel das 0:2 auf dem Fuß, zielte jedoch freistehend zu hoch (41.).

„Wenn wir den machen, gewinnen wir wahrscheinlich“, ärgerte sich Rüdiger Schmiedekind. So recht konnte sich Bilshausens Trainer über den Auswärtspunkt nicht freuen. Das lag weniger an der Gelb-Roten Karte für seine Offensivkraft Sven Heinrich (90.), der Breitenbergs Keeper Philipp Habeck im Luftkampf hart anging und folgerichtig von Schiedsrichter Nicolas Ficks (Göttingen) zum Duschen geschickt wurde, sondern vielmehr am Gesamtauftreten seines Teams.

„Wir nehmen uns immer so viel vor, und dann kommt gar nichts, speziell in der zweiten Halbzeit“, schimpfte Schmiedekind. „Ich bin froh über den Punkt, aber das war die schwächste Leistung, die wir, mit Ausnahme des Spiels gegen Osterode, gezeigt haben.“

Seine Elf hatte in den zweiten 45 Minuten durchaus Glück, dass die Breitenberger fahrlässig mit ihren Chancen umgingen. Mal stimmte der letzte Pass nicht (Jung, 49.), mal wurden die Schüsse aus günstiger Position zu zentral angesetzt (Rybicki, 80.). Es war kein Zufall, dass der Breitenberger Ausgleich aus einer Standardsituation resultierte und von einem Abwehrspieler erzielt wurde:

Timo Friedrichs nahm bei seinem Freistoß genau Maß und schlenzte den Ball aus 22 Metern gekonnt in den rechten Winkel. Angetrieben von ihrem Trainer wollten die Platzherren im Anschluss noch nachlegen, spielten jedoch zu ungenau, um sich noch einmal in die torgefährlichen Zonen zu kombinieren.

SV Breitenberg : Habeck – Friedrichs, Hobrecht, Gorgievski (81. Nolte), Ibba – B. Simmert, N. Simmert (46. Mchalwat), Schneegans, Vogt – Thomae (72. Rybicki), Jung. – SV Bilshausen: Paul – Meyer, Strüber, Venjakob – Hungerland (72. Knieriemen), Engelhardt, Böttger, Heinrich, J. Jüttner (46. Scholle) – Rohland, Ellrott (82. Jünemann).
Tore : 0:1 Ellrott (8.), trifft nach Böttger-Freistoß aus kurzer Distanz; 1:1 Friedrichs (62.), erzielt per direkt verwandeltem Freistoß den Ausgleich. – Besonderes Vorkommnis: Gelb-Rote Karte für Bilshausens Sven Heinrich wegen wiederholten Foulspiels (90.).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball