Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Bezirksliga: Eichsfeldderby beim Aufsteiger SG Bergdörfer

Germanen geloben Besserung Bezirksliga: Eichsfeldderby beim Aufsteiger SG Bergdörfer

Ein weiteres Derby mit Germania Breitenberg steht  am Sonntag um 14 Uhr  in der Fußball-Bezirksliga auf dem Programm bei der SG Bergdörfer. Gleichzeitig spielt der SV Bilshausen bei der SG Werratal.

Voriger Artikel
Oberliga: FFC Renshausen gastiert bei Rot-Weiß Göttingen
Nächster Artikel
Landesliga: SVG Göttingen ohne EM-Stars

Kommt zum Abschluss: Bergdörfers Christopher Meyna (rechts) setzt sich gegen die Breitenberger Ramon Busch (links) und Benedikt Simmert durch.

Quelle: Richter

SG Bergdörfer – SV Germania Breitenberg. „Wir wollen auf jeden Fall spielen“; sagt SG-Coach Dieter Bilbeber, der wegen einer starken Erkältung  im Mittwochtraining von Mittelfeldspieler Fabian Otto vertreten wurde. In Walkenried vergaben seine Schützlinge am vergangenen Sonntag beim 1:1 den Sieg, nutzten zahlreiche beste Chancen nicht.

Nun wollen sie  im Nachbarschaftsduell in Langenhagen konzentrierter zu Werke gehen und als Sieger den Platz verlassen. Wegen seiner Achillessehnenprobleme, die ihn in Walkenried schon zur Pause zum Ausscheiden zwangen, wird Philipp Ernst fehlen. Dafür kehrt Dennis Diedrich zurück.

„Man kann Spiele verlieren, entscheidend ist aber das Wie“, bemerkt Germanias Spielertrainer Timo Friedrichs und nimmt Bezug auf die desolate Vorstellung seiner Elf beim 1:2 in Bilshausen. Bis auf die eine oder andere personelle Änderung wird der 28-Jährige seinem Team die Möglichkeit zur Rehabilitierung geben.

„Die Spieler haben ihr Versagen eingesehen“, sagt der zentrale Mittelfeldakteur und erwartet eine deutliche Steigerung. Verzichten muss er auf den gelbgesperrten linken Außenverteidiger Ramon Busch sowie auf Mannschaftskapitän Marvin Krukenberg, der noch im Urlaub weilt. Auf jeden Fall wollen die Germanen punkten, um nicht in noch größere Abstiegsnöte zu geraten.

SG Werratal – SV Bilshausen. Bei den Eichsfeldern herrscht momentan nach den Erfolgen in den vergangenen Wochen, die sie auf Rang vier brachten, eitel Sonnenschein. Entsprechend optimistisch reisen sie nach Hedemünden zum Tabellenzweiten, wollen auch im Verfolgerduell  nicht als Verlierer vom Feld gehen.

Trainer Jan-Hendrik Diederich kann auf die zuletzt erfolgreiche Truppe zurückgreifen, lediglich der gegen Germania Breitenberg eingewechselte Robin Jüttner ist aus beruflichen Gründen wieder nicht dabei. Der 30-jährige Trainer kennt die Stärken und Schwächen der Werrataler, warnt seine Mannen vor dem gefährlichen Angriffsduo mit Ruslan Wagner und Mark Glatter.

Gegen die nicht immer sattelfeste Abwehr der Hausherren, die vom früheren Bilshäuser Coach Thomas Hellmich betreut werden, will Diederich mit konzentrierter Offensive zum Erfolg kommen. Im Hinspiel trennte man sich 2:2, wobei für die Bilshäuser bei besserer Chancenverwertung ein Heimsieg möglich war. Die Eichsfelder setzen zur Unterstützung einen Fanbus ein. Interessierte kommen am Sonntag um 11.45 Uhr zur Abfahrt zum Parkplatz am Sportgelände.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Basketball: SC Weende vs. ASC 46
Noch mehr Fußball