Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Bezirksliga-Frauen: SV Bernshausen entscheidet Derby für sich

Sieg geht nicht an die bessere Mannschaft Bezirksliga-Frauen: SV Bernshausen entscheidet Derby für sich

Nicht die bessere, sondern die glücklichere Elf verließ den Sportplatz in Bernshausen als Sieger. Das Spitzenspiel der Fußball-Bezirksliga der Damen gewann der Spitzenreiter SV Bernshausen im Kreisderby gegen Germania Breitenberg mit 1:0 (0:0).

Voriger Artikel
Oberliga: 1. SC Göttingen 05 unterliegt Northeim 0:2
Nächster Artikel
Renshausen ärgert sich ein bisschen

Katrin Schneemann im Duell mit Vanessa Hunger.

Quelle: Schneemann

Bernshausen. Die Trainer Torsten Keil (SV Bernshausen) sowie Frank Grube waren sich nach den 90 nicht unbedingt mitreißenden Minuten über den schmeichelhaften Heimerfolg einig.

Den Unterschied in der Begegnung, die ihre Höhepunkte nach dem Seitenwechsel bis Mitte der zweiten Halbzeit hatte, machte Bernshausens Torfrau Dana Morick aus. Dreimal stand sie der lauf- und dribbelstarken Sara-Marie Ahlborn (2) und Joy-Marleen Eckermann mutterseelenallein gegenüber, blieb jedes Mal aufgrund ihrer Ruhe und ihres guten Stellungsspiels Siegerin.

Dagegen machte der Gastgeber, der seit Wochen seiner Form der Hinrunde hinterherläuft und große spielerische Probleme offenbarte, aus zwei Möglichkeiten den Treffer des Tages. Dieser war allerdings vom Feinsten. Mit einer herrlichen Flanke aus dem Lauf fand Deborah Meyer Teamkollegin Elena Müller, die aus Nahdistanz das Leder nur einschieben brauchte. Allerdings sah Gästetorfrau Sandra Wepel bei der Aktion nicht besonders gut aus, segelte an der Hereingabe vorbei.

Ansonsten hatte in der an Höhepunkten armen ersten Halbzeit nur noch die engagierte Sabrina Fahlbusch als Vertreterin der erkrankten Torjägerin Laura Henkel eine Torchance, scheiterte mit ihrem Flachschuss aber an der diesmal reaktionsschnell parierenden Wepel. Während beim Sieger neben Morick noch Abwehrchefin Marie Gonzalez-Diessl, die Antreiberinnen Katrin Schneemann und Desiree Gries gefielen, überzeugten beim unglücklichen Verlierer Abwehrfrau Julia Stein und Mittelfeldantreiberin Jenny Hage neben der starken Ahlborn.

Von Jochen Meyer

SV Bernshausen: Morick – M. Gonzalez-Diessl – Kaczmarek, Friederici (52. F. Gonzalez-Diessl), Z. Gabor – Meyer, Gries, Peters, Schneemann – Müller (71. Knöchelmann), Fahlbusch (58. N. Gawor).

Breitenberg: Wepel – Stein – Uhde, Nickel, Hunger, Villavicencio-Kirscht, Füllgraf, Nolte (56. Becker), Eckermann,(76. Duwald), Hage, Ahlborn.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
BG Göttingen spielt gegen Bayreuth
Noch mehr Fußball