Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Bezirksliga: Lenglern gegen Bovenden Favorit

Nachbarschaftsderby Bezirksliga: Lenglern gegen Bovenden Favorit

Ein Nachbarschaftsderby steht im Mittelpunkt der Spiele in der Fußball-Bezirksliga: Der ersatzgeschwächte Aufsteiger Bovender SV empfängt auf dem Bovender Kunstrasenplatz die SG Lenglern, die nach den jüngsten Erfolgserlebnissen als Favorit in die Partie geht.

Voriger Artikel
Landesliga: SVG Göttingen ohne EM-Stars
Nächster Artikel
Oberliga: Göttingen 05 will ohne Angst gegen Zweiten antreten

Stehen sich im Derby auf Kunstrasen gegenüber: Lenglern (blau-weiße Trikots) und Bovenden.

Quelle: Theodoro da Silva

Göttingen. Während das Derby am Sonnabend um 14 Uhr angepfiffen wird, beginnen alle anderen Spiele am Sonntag um 14 Uhr. Die Begegnung des SSV Nörten-Hardenberg gegen Bad Gandersheim ist bereits abgesagt worden.

Bovender SV – SG Lenglern. „Uns kommt unser Kunstrasen diesmal nicht gelegen“, sagt BSV-Abteilungsleiter Wolfgang Hungerland – die Partie findet auf jeden Fall statt, und Bovenden hat große Verletzungssorgen: Erkan Coskun, Serhat Kaplan, Ruben Benseler, Luca Gleitze, René Haehnel und wahrscheinlich auch Andreas Dellemann fallen in jedem Fall aus.

Fraglich sind Hussein Noureddine, Dominik Langer und Mathis Gleitze. „Außerdem haben wir in Heimspielen auf Kunstrasen bisher unsere schlechtesten Ergebnisse erzielt“, sagt Hungerland mit Verweis auf das 1:5 gegen Werratal und das 0:3 gegen Bilshausen. „Lenglern ist haushoher Favorit, wir wären mit einem Punkt zufrieden.“ Christopher Keil von der SG freut sich auf ein „spannendes Spiel“ in Bestbesetzung. „Jeder macht wieder einen Schritt und eine Grätsche mehr – und dann fallen auch wieder Tore.“

Sparta – TSV Bremke/Ischenrode. Das Hinspiel war eine Skandalpartie – wurde vom Schiedsrichter in der 87. Minute bei einbrechender Dunkelheit abgebrochen. Weil er dies auf Nachfrage beim TSV machte, der zu diesem Zeitpunkt mit 1:2 zurücklag, sprach das Bezirkssportgericht den Spartanern drei Punkte und 5:0 Tore zu.

Pikanterweise ist die Berufungsverhandlung vor dem Verbandssportgericht am Sonnabend um 10 Uhr bei der SVG am Sandweg angesetzt und damit einen Tag vor dem Anpfiff des Rückspiels. „Das ist schon ein bisschen kurios“, sagt TSV-Abteilungsleiter Dieter Königsmann. Ein Jurist habe dem TSV Rechtsbeistand angeboten und „gute Chancen“ eingeräumt. „Die ganze Sache hat nichts mit Sparta zu tun“, bekräftigt Königsmann vor dem Rückspiel.

Außerdem will der SCW in der Partie bei der SG Denkershausen seine Tabellenführung verteidigen, der FC Grone könnte die Abstiegssorgen des Schlusslichts SC Hainberg noch größer werden lassen.

Von Eduard Warda

Voriger Artikel
Nächster Artikel
BG Göttingen spielt gegen Bayreuth
Noch mehr Fußball