Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Bezirksliga: SCW Göttingen baut Vorsprung aus

3:1-Sieg beim SC Hainberg Bezirksliga: SCW Göttingen baut Vorsprung aus

Mit einem Heimsieg im Aufsteigerduell der Fußball-Bezirksliga hat der Bovender SV zunächst die Abstiegsränge verlassen. Der SCW festigte mit dem 3:1-Erfolg im Stadtderby beim SC Hainberg die Tabellenführung.

Voriger Artikel
Hainberg II muss Abwehrlöcher stopfen
Nächster Artikel
Oberliga: 1. SC Göttingen 05 will Revanche für Pokalpleite
Quelle: dpa (Symbolfoto)

Göttingen. Dagegen musste Grone die zweite Niederlage in Folge gegen eine Mannschaft aus dem Eichsfeld hinnehmen.

Bovender SV – SG Bergdörfer 3:2 (2:1). Ein hart erkämpfter Erfolg für die Bovender, der einem Befreiungsschlag glich – vor der stattlichen Kulisse von gut 250 Zuschauern. Die Gastgeber haben die Abstiegsränge erst einmal hinter sich gelassen. „Bergdörfer war sehr stark. Die haben schnelle Stürmer, da hatten wir zum Teil auch viel Glück“, berichtete BSV-Abteilungsleiter Wolfgang Hungerland. 

Tore: 1:0 Coskun (6.), 1:1 Möller (22.), 2:1 Benseler (32.), 2:2 Senger (48.), 3:2 Langer (85.).

SC Hainberg –SCW 1:3 (0:3). „Wir haben es den Weendern zu einfach gemacht“, lautete die Bilanz des SCH-Teammanagers Bruno Kassenbrock. Auch wenn die Platzherren sich viele Chancen herausspielen konnten, wurden sie vom Spitzenreiter doch für jeden Fehler umgehend bestraft. Nach der Pause war der SCH dann nur noch auf Schadensbegrenzung aus. „Dann müssen wir eben gegen Bremke am Sonntag die drei Punkte holen“, gab sich Kassenbrock kämpferisch. SCW-Trainer Marc Zimmermann lobte die optimale Chancenverwertung seiner Mannschaft: „Drei Möglichkeiten, drei Tore.“ Lob hatte er für seinen Keeper Stefan Schwörer, der „viele enge Situationen entschärft hat“. 

Tore: 0:1 Strauss (16.), 0:2 Kratzert (18.), 0:3 Psotta (44.), 1:3 Pfitzner (65.).

FC Grone – SV Germania Breitenberg 0:2 (0:1). Die Gäste hatten das Spiel von Beginn an unter Kontrolle und waren schließlich verdienter Sieger. Grone kreierte kaum eigene Chancen und kassierte die zweite Niederlage in Folge. „Die Spielpause nach fünf Siegen hat uns offenbar nicht gut getan. Breitenberg war heute einfach spritziger und gedanklich schneller“, sagte Grones Coach Jelle Brinkwerth nach dem Schlusspfiff, verwies aber zugleich auf einige Ausfälle in seinem Team.

Während der zweite Treffer des Tages durch einen von Christopher Schwarze an Daniele Galluzzi verursachten Foulelfmeter erzielt wurde, war das 1:0 wirklich sehenswert: Eine weite Flanke von links außen schoss Mateusz Wolanski volley ins Tor der Platzherren.

Tore: 1:0 Wolanski (10.), 2:0 Galluzzi (58./FE).

Ansetzungen am Sonntag (alle 14.30 Uhr): FC Grone – Tuspo Weser Gimte, SG Denkershausen/Lagershausen – Sparta, SCW – SSV Nörten-Hardenberg, SG Lenglern – SV Südharz, SC Hainberg – TSV Bremke/Ischenrode.

Von Kathrin Lienig und Timo Holloway

Voriger Artikel
Nächster Artikel
BG Göttingen spielt gegen Bayreuth
Noch mehr Fußball