Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Bezirksliga: SV Bilshausen schon Fünfter

SG Bergdörfer verliert Bezirksliga: SV Bilshausen schon Fünfter

Drei Punkte aus drei Heimspielen lautet die eher magere Bilanz der Eichsfelder Vertreter in der Fußball-Bezirksliga Süd. Lediglich der SV BW Bilshausen gewann seine Partie gegen den SSV Nörten-Hardenberg und kletterte  damit auf den fünften Platz.

Voriger Artikel
Kreisliga: SC Eichsfeld triumphiert im Derby
Nächster Artikel
Bezirksliga: SV Breitenberg muss bittere Heimniederlage hinnehmen
Quelle: dpa (Symbolfoto)

Eichsfeld. Die SG Bergdörfer verlor nach einer starken ersten Halbzeit mit 3:6 gegen den Tabellenzweiten SG Werratal. Eine bittere Niederlage gab es auch für den SV Germania Breitenberg gegen die SG Lenglern.

SV Bilshausen – SSV Nörten-Hardenberg 3:2 (2:1). Nach 60 Sekunden wollte Bilshausens Trainer Jan-Hendrik Diederich eigentlich das Freiluftkino in Bilshausen verlassen, denn der Film war zu schlecht. Das Spiel hatte noch nicht einmal richtigbegonnen, da lagen seine Blau-Weißen schon mit 0:1 in Rückstand. „Die Mannschaft hat dann aber souverän weitergespielt“, berichtete der Coach, der sich nach dem ersten Ärger doch zum Bleiben entschloss.

Seine Mannschaft steigerte sich von Minute zu Minute, ließ keine Chancen der Nörtener mehr zu, erarbeitete sich aber ihrerseits gute Möglichkeiten. „Wir waren die ganz klar bessere Mannschaft, haben spielerisch überzeugt“, meinte Diederich.

Für Unruhe sorgte der Unparteiische Johannes Dampc (Goslar), der beide Mannschaften mit seinen Entscheidungen aus dem Konzept brachte. „Er hat schwer nachvollziehbare Entscheidungen gefällt“, ärgerte sich der Bilshäuser Trainer. Dies übertrug sich auf die Teams, die jetzt das eine ums andere Mal hart einstiegen. „Die Konsequenz war, dass ich zwei Spieler verletzungsbedingt auswechseln musste“, sagte der BW-Coach, der daraufhin seine komplette Formation auseinandergerissen sah.

Am Ende wurde es dann tatsächlich noch einmal brenzlig, denn die Nörtener kamen in der 88. Minute auf 2:3 heran. Und der Unparteiische ließ mehr als fünf Minuten nachspielen. „Kein Mensch weiß warum. Am Ende war es einfach nur noch nervig“, meinte Diederich abschließend.

SV Bilshausen: Laule – Böttger (79. R. Jüttner), N. und M. Hollenbach, Robert Strüber – Hungerland, Krautwurst,  B. Rohland, Klinge (73. Schäfer), J. Jüttner – Richard Strüber (90.+1 Venjakob).

Tore: 0:1 Thiele (1.), 1:1 N. Hollenbach (5.), 2:1 Hungerland (25.), 3:1 Klinge (47.), 3:2 Thiele (88.).
SG Bergdörfer – SG Werratal 3:6 (3:2). Eine sehr gute erste Halbzeit spielte Aufsteiger SG Bergdörfer. Mit 2:0 lagen die Schützlinge von Trainer Dieter Bilbeber nach Treffern von Jens Ringling (26.) und Dennis Diedrich (28.) in Front. „Die Tore, die wir dann kriegen sind auf unser große Unerfahrenheit zurückzuführen“, berichtete Bilbeber.

Doch selbst das zwischenzeitlich 2:2 brachte seine Jungs nicht aus dem Rhythmus, die noch vor der Halbzeit durch Valentin Jäkel (39.) das 3:2 markierten. Christopher Meyna besaß sogar noch die Chance auf das 4:2, als er allein auf den Torwart zulief, dann aber scheiterte.

Die SG Werratal, die nach Aussage Bilbebers die bislang stärkste Mannschaft war, gegen die seine Jungs antreten musste, wartete in Lauerstellung. In der 59. Minute schlug sie mit einem fulminanten Freistoß-Tor aus 40 Metern zum 3:3 zu. „Da war die Moral gebrochen“, berichtete der SG-Coach. Einen zusätzlichen Bruch gab es  durch die Auswechslungen auf Seiten der Bergdörfer.

Die Niederlage schmerzte, was aber im Hinblick auf die kommende Partie dem Trainer noch schwerer im Magen liegt sind die fünften gelben Karten von Christopher Meyna und Bastian Senger. Beide werden nächste Woche fehlen.

SG Bergdörfer: Armbrecht – Möller (63. Henke), Glaese, Senger, Ballhausen – Ernst, Jens Ringling, Dennis Diedrich, Meyna, Jäkel (60. Dominik Diedrich)– Eckermann (50. Germerott).

Tore: 1:0 Ringling (26.), 2:0 Dennis Diedrich (28.), 2:1 Glatter (34.), 2:2 Quentin (38.), 3:2 Jäkel (39.), 3:3 Lehne (59.), 3:4 Wagner (78.), 3:5  Wagner (86.), 3:6 Daebel (87.).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
BG Göttingen spielt gegen Bayreuth
Noch mehr Fußball