Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Bezirksliga: SV Breitenberg erwartet SV Walkenried

Hoffen auf Krukenberg Bezirksliga: SV Breitenberg erwartet SV Walkenried

In der Fußball-Bezirksliga genießen Germania Breitenberg gegen den SV Südharz Walkenried sowie die SG Bergdörfer gegen die SG Bremke/Ischenrode Heimrecht. Der SV Bilshausen tritt beim Bovender SV an.

Voriger Artikel
Oberliga: 1. SC Göttingen 05 verpflichtet Clemens Zöllner
Nächster Artikel
Bezirksliga: Enttäuschendes 2:2 im Heimspiel gegen den SV Südharz

Dynamisch: Philipp Schöttler von der SG Bergdörfer (l.) zieht an Nörten-Hardenbergs Kapitän Julian Keseling (M.) vorbei.

Quelle: Schneemann

SV Germania Breitenberg –  SV Südharz Walkenried (Sonnabend, 14 Uhr). Gegen den Vorletzten vom Südharz, der am vergangenen Wochenende torlos gegen den SV Bilshausen agierte, fordert Breitenbergs Spielertrainer Timo Friedrichs einen Heimsieg von seinem Mannschaftskameraden. „Alles andere wäre eine Enttäuschung“, bekundet der 28-Jährige. Lediglich der Einsatz von Mannschaftskapitän Marvin Krukenberg wegen einer starken Erkältung ist noch ungewiss, ansonsten stehen alle Spieler zur Verfügung, streben endlich mal wieder einen Heimsieg an. Zuletzt trennten sich die Germanen vom TSV Bremke/Ischenrode 1:1. Bei den Gästen kehrt Torjäger Keven Ball nach Absitzen seiner Gelb/Rot-Sperre ins Team zurück.

SG Bergdörfer – TSV Bremke/Ischenrode (Sonntag, 14 Uhr). Bei den Platzherren läuft es momentan recht gut. Dies dokumentiert das hart umkämpfte 3:2 vor Wochenfrist gegen den Mitfavoriten SSV Nörten-Hardenberg. „In dem Spiel zeigte meine Mannschaft einen großen Einsatz, hatte etwas Glück gegen den starken Gegner gehabt“, berichtet Trainer Dieter Bilbeber vor der Begegnung auf dem Sportplatz in Langenhagen. Nun erwartet er einen starken aufstrebenden Gegner, der zuletzt zweimal hintereinander im Eichsfeld beim SV Bilshausen und bei Germania Breitenberg jeweils 1:1 spielte.

„Der Drittletzte wird uns sicherlich alles abverlangen“, sagt der Bilshäuser und verweist auf das starke Offensivtrio mit Sascha Dierks, Björn Denecke und Sascha Wittkowski. Seiner Elf impft er ein, mit hoher Konzentration und Konsequenz in die Partie zu gehen. Noch ungewiss ist in den Reihen des Gastgebers das Mitwirken von Philipp Ernst wegen Achillessehnenproblemen. Wieder zurück in den Kader kehrt Urlauber Jonas Ballhausen.  Für Spannung und Unterhaltung ist am Sonntag in Langenhagen auf jeden Fall gesorgt.

Bovender SV – SV Bilshausen (Sonntag, 14 Uhr). Die Bilshäuser sind gewarnt, denn der Aufsteiger aus dem Göttinger Vorort siegte zuletzt mit 1:0 beim FC Grone, der vor zwei Wochen noch deutlich mit 4:0 in Bilshausen gewann. Die Eichsfelder kamen vor einer Woche trotz großer Überlegenheit nicht über ein torloses Unentschieden beim Vorletzten SV Walkenried Südharz hinaus. „Wenn wir dort ein Tor erzielen, gewinnen wir die Auswärtspartie noch sehr hoch“, sagt Bilshausens Trainer Jan-Hendrik Diederich im Nachhinein.

Beim Bovender SV müssen seine Schützlinge versuchen, die Kreise der technisch versierten Erol Saciri und Erkan Coskun einzuengen. Schwierig wird es für die Bilshäuser Stürmer, den oberligaerprobten Schlussmann Dennis Koch zu überwinden. In der zweiten Runde des Bezirkspokals gewannen die Bilshäuser in Bovenden nach Elfmeterschießen. Diederich hat bis auf den beruflich in Hamburg weilenden defensiven Mittelfeldspieler Robin Jüttner alle Spieler dabei. Daher erhofft sich der 30-Jährige zumindest ein Unentschieden.

Von Jochen Meyer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Basketball: SC Weende vs. ASC 46
Noch mehr Fußball