Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Bezirksliga: SV Breitenberg muss bittere Heimniederlage hinnehmen

Gegen den SV Lenglern Bezirksliga: SV Breitenberg muss bittere Heimniederlage hinnehmen

Eine bittere Heimniederlage musste der SV Germania Breitenberg am Sonntag in der Fußball-Bezirksliga hinnehmen. Die Mannen um Timo Friedrichs unterlagen mit 3:4 (1:2) gegen den SV Lenglern.

Voriger Artikel
Bezirksliga: SV Bilshausen schon Fünfter
Nächster Artikel
Kreisliga: Seulinger Özkan Beyazit und Marius Münter sind gefährlichstes Sturmduo
Quelle: dpa (Symbolfoto)

Breitenberg. Die Partie begann auf Augenhöhe. Die Stürmer beider Teams wussten sich gekonnt in Szene zu setzten, dennoch blieben die Tore in der Anfangsphase aus. Zwei Gastgeschenke verteilte der oft in der Kritik stehende SV-Keeper Andreas Bartusch: Erst ließ er einen haltbaren Distanzschuss von Christopher Keil in die Mitte prallen, Yusuf Beyazit nahm das dankend an und vollendete zum 1:0 (27.).

Dann hatte er bei einem platzierten, aber dennoch sehr zaghaften Fernschuss von Keil (32.) das Nachsehen. So lagen seine frisch aufspielenden Breitenberger zur Halbzeit mit 1:2 im Rückstand. Den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich besorgte Daniele Galluzzi per Foulelfmeter (30.).

Nach dem Seitenwechsel zitterte ein drittes Mal das Netz hinter Bartusch, dieses Mal traf ihn jedoch keine Schuld. Keil fasste sich ein Herz und wuchtete eine Molthan-Flanke volley in die Maschen (65.). Postwendend meldeten sich die Gastgeber nach einer kurzen Schwächephase wieder zurück und präsentierten ihren sehenswertesten Angriff: Galluzzi behauptete den Ball in Bedrängnis und legte ab auf Spielertrainer Timo Friedrichs.

Dieser bewies viel Gefühl im Fuß und schloss nicht ab, sondern suchte den besser postierten Julian Hartmann, der dann Gäste-Torhüter Mike Baumfalk zum 2:3-Anschlusstreffer überwand (66.). Den zwischenzeitlichen Ausgleich feierten die Breitenberger-Fans nach einer präzisen Wolanski-Flanke, denn Galluzzi schob zum 3:3 in der Mitte ein (82.). Besonders bitter für die Breitenberger: Keil schoss, Hobrecht fälschte ab und der Ball landete im Tor – so hielt das Remis lediglich zwei Minuten. „Wir haben gekämpft und uns gut präsentiert“, resümierte Friedrichs die Partie nüchtern.

SV Germania: Bartusch – B. Koch (70. N. Simmert), Nolte, B. Simmert, Hobrecht – J. Koch, Krukenberg, Friedrichs, Wolanski (88. Kapusniak) – Galluzzi, Hartmann. 

Tore: 0:1 Beyazit (27.); 1:1 Galluzzi (30.), Foulelfmeter; 1:2/1:3 Keil (32./65.); 2:3 Hartmann (66.), nach Vorarbeit Friedrichs; 3:3 Galluzzi (82.), nach Flanke von Wolanski; 3:4 Keil (84.). 

Besondere Vorkomnisse: Niklas Nolte (Breitenberg/rote Karte nach einer Notbremse/77.)

Von Johannes Wollborn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Sportler der Woche
Christopher Keil (vorn).

Er hat im Auswärtsspiel Germania Breitenberg fast im Alleingang besiegt: Christopher Keil vom Fußball-Bezirksligisten SG Lenglern markierte beim 4:3-Erfolg seines Teams drei Treffer selbst. Den vierten steuerte Torjäger Yusuf Beyazit bei – nachdem ein Keil-Fernschuss vom Germania Keeper nur abgeklatscht werden konnte. Eigentlich zeichnet der 26-Jährige damit für dreieinhalb Tore verantwortlich.

mehr
WarmUp: BG Göttingen gegen Bayreuth
Noch mehr Fußball