Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Bezirksliga der Frauen: Breitenberg landet auf Platz drei

Saisonziel erreicht Bezirksliga der Frauen: Breitenberg landet auf Platz drei

Das Saisonziel haben die Bezirksliga-Fußballerinnen des SV Germania Breitenberg erreicht.

Voriger Artikel
Fußball-Relegation der C-Junioren: Eichsfelder enttäuscht
Nächster Artikel
Yannik Engelhardt wechselt in das Jugendinternat von Werder Bremen
Quelle: dpa (Symbolfoto)

Breitenberg. Das Team des Trainerduos Frank Grube/Uwe Wendorf landete hinter Meister und Landesliga-Aufsteiger SV Bernshausen und der SG Diemarden/Groß Schneen auf dem dritten Tabellenplatz. Mit elf Siegen, drei Unentschieden und vier Niederlagen brachten es die Germaninnen auf 36 Zähler.

Nicht ganz zufrieden waren die beiden Trainer mit dem Torverhältnis von 42:28. „Wir haben zu viele Chancen in den 18 Begegnungen vergeben“, sagt der 44-jährige Frank Grube. Allerdings war das Auslassen nur im Spitzenspiel beim Titelträger SV Bernshausen bei der 0:1-Niederlage entscheidend. „Dort mussten wir gewinnen“, betont der Bundespolizist. Ein möglicher Erfolg hätte die Endphase des Titelrennens wahrscheinlich spannender gemacht. Dennoch sind Grube und sein Co-Trainer zufrieden mit der Entwicklung der jungen Mannschaft, die gerade einmal einen Altersdurchschnitt von 19 Jahren erreicht. Die meisten Akteurinnen zählen erst 17 oder 18 Lenze.

Insgesamt kamen in der abgelaufenen Spielzeit 22 Akteurinnen zum Einsatz. Einige halfen aus der zweiten Mannschaft, die unter Trainer Ingo Brodka auf Kleinfeld in der Kreisklasse spielte, aus. Für das verantwortliche Duett war vor Saisonbeginn klar, dass der SV Bernshausen mit seinen zahlreichen Neuzugängen vom Oberligisten FFC Renshausen Staffelsieger werden würde.

In der nächsten Saison 2015/2016 werden drei bewährte Kräfte nicht mehr das Germania-Trikot tragen. So wird Katharina Nolte nach bestandenem Abitur eine Ausbildung bei der Bundespolizei in Lübeck beginnen.  Mannschaftskapitän Jennifer Uhde wird aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr auflaufen. „Vielleicht wird sie uns noch als Aushilfe zur Verfügung stehen“, informiert Frank Grube. Teresa Kirscht wird zu einer sprachlichen Weiterbildung für ein halbes Jahr nach Mexiko in Mittelamerika gehen.

jm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
WarmUp: BG Göttingen gegen Bayreuth
Noch mehr Fußball