Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Konzentriert nach vorn spielen

Bezirksliga im Eichsfeld Konzentriert nach vorn spielen

Die Zuschauer werden sich die Eichsfelder Vertreter in der Fußball-Bezirksliga nicht gegenseitig wegnehmen. Denn der SV BW Bilshausen spielt schon am Sonnabend um 16 Uhr bei der SG Lenglern, die SG Bergdörfer erwartet am Sonntag (15 Uhr) die SG Werratal.

Voriger Artikel
Kantersieg gegen Bückeburg
Nächster Artikel
„Wir müssen auf der Hut sein“

Ganz lang macht sich dennis Diederich (r.) von der SG Bergdörfer hier gegen Daniel Schmidt von Tuspo Petershütte.foto: Baensch

Quelle: Arne Bänsch

Eichsfeld. Fast schon ein wenig beleidigt könnten die Zuschauer in Brochthausen sein, denn bislang ist es der SG Bergdörfer noch nicht gelungen, dort einen Sieg zu landen. Dieser soll jetzt gegen die SG Werratal glücken. Wobei Teammanager Fabian Adam auf der einen Seite natürlich an sein Team glaubt, die Gäste allerdings stärker einschätzt, als es der derzeitige Platz, nämlich der neunte, vermuten lässt. „Der Tabellenplatz täuscht noch, die werden noch in Schwung kommen. Muss ja nicht ausgerechnet gegen uns sein“, sagte Adam.

Die Platzherren wollen versuchen, aus einer gut organisierten Abwehr heraus zu agieren, und endlich wieder einmal konzentriert nach vorne zu spielen. „Uns fehlt momentan einfach der Torabschluss“, bemängelte der Teammanager, der sich mehr Risikobereitschaft wünscht. Wobei die personelle Situation nicht so rosig aussieht. Christoph Eckermann, einer für die offensive Abteilung, weilt im Urlaub. Trainer Simon Schneegans, der eigentlich gar nicht mehr spielen wollte, es in den vergangenen Wochen aus Personalnot aber doch tat, ist dienstlich verhindert, Joscha Möller ist ebenfalls noch nicht wieder fit.

Ganz wichtig wäre das Mitwirken von Jens Ringling, der zuletzt angeschlagen war. Das Abschlusstraining wird es zeigen, ob er entscheidende Impulse im Mittelfeld setzen kann. Wieder ins Team rücken Bastian Senger, Dennis Diedrich und Paschalis Papadopoulos.

Mit der SG Lenglern wartet auf den SV BW Bilshausen vom Tabellenplatz her ein machbarer Gegner, denn die Gastgeber liegen derzeit einen Rang vor den Abstiegsrängen. Doch davon werden sich die Blau-Weißen mit ihrem Spielertrainer Sebastian Gehrke nicht blenden lassen. Auch der deutliche 4:2-Erfolg gegen den SV Dostluk Spor Osterode soll nicht dazu dienen, sich auszuruhen, sondern eher als Signal dienen, diesen Weg weiter zu verfolgen. Der Coach wird sich gegen Lenglern die entsprechende Marschroute zurechtlegen. Die Gastgeber sind bei bislang 13 Gegentreffern in sechs Spieler in der Abwehr entsprechend anfällig. Da wird der Blau-Weiße sicherlich versuchen, den Hebel anzusetzen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Great-Barrier-Run
Noch mehr Fußball