Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Bilshäuser Punktlandung

Fußball-Bezirksliga Bilshäuser Punktlandung

Mit einer ausgezeichneten Moral hat Fußball-Bezirksligist SV BW Bilshausen im Heimspiel gegen Dostluk Spor Osterode einen 0:2-Rückstand wettgemacht und sich noch das 2:2 gesichert. Tristesse hingegen beim SV Germania Breitenberg, der Aufsteiger FC Eintracht Northeim II 2:4 unterlag.

Voriger Artikel
SG Bergdörfer zerlegt Sparta Göttingen
Nächster Artikel
Mkhitaryan sorgt bei „Bundesliga-Trainer“ für Punkte

Timo Friedrichs (links), Jan Diederich

Quelle: EF

Eichsfeld. SV Germania Breitenberg – FC Eintracht Northeim II 2:4 (0:1). Breitenbergs Spielertrainer Timo Friedrichs ist normalerweise ein sehr positiv denkenden Mensch. Nach der Partie gegen die Northeimer Reserve war seiner Stimme allerdings die riesige Enttäuschung anzumerken. Dabei war die Begegnung nicht einmal schlecht anzuschauen. Die Northeimer Führung in der 31. Minute durch Paul Mill war dann von Breitenberger Seite noch wegzustecken. Allerdings schafften die Friedrichs-Schützlinge nicht den Ausgleich, sondern mussten sogar das 0:2 (52.) hinnehmen. „Wir haben total einfache Gegentore bekommen“, ärgerte sich der Germanen-Coach, der darin auch den Knackpunkt für die Niederlage sah. Immer wenn sich seine Elf herangekämpft hatte, schlugen die Northeimer wieder zu. „So etwas bricht einem einfach das Genick“, haderte er. – Tore: 0:1 Mill (31.), 0:2 Marx (52.), 1:2 Krukenberg (57.), 1:3/2:4 Knarr (61./87.), 2:3 Sulemanaj (83.).

 
SV Bilshausen – Dostluk Spor Osterode 2:2 (0:1). Der SV Bilshausen war von Beginn an die überlegende Mannschaft, die sich auch etliche Torchancen erarbeitete. Doch den ersten Treffer markierten die Osteröder. „Die machen tatsächlich mit der allerersten Torchance das 1:0“, ärgerte sich Bilshausens Coach Jan Diederich. Auch nach dem Wiederanpfiff waren die Gastgeber das spielbestimmende Team, doch mit ihrer zweiten Chance des Tages er zielen die Kontrahenten das 2:0. „Wir haben danach tatsächlich noch vernünftig Fußball gespielt“, berichtete Diederich, der dann am Ende doch Grund hatte, auf seine Truppe stolz zu sein, denn diese zeigte eine sehr gute Moral und schaffte tatsächlich das Unentschieden. – Tore: 0:1 Cichon (39.), 0:2 Schunke (62.), 1:2 Hungerland (89.), 2:2 Hollenbach (90.). vw

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Gymnastik auf großer Bühne
Noch mehr Fußball