Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Bilshausen am Sonntag zu Gast in Bremke

Fußball-Bezirksliga Bilshausen am Sonntag zu Gast in Bremke

Das Eichsfelder Bezirksliga-Trio geht am Sonntag geschlossen auf Reisen. Der Zweite SG Bergdörfer trifft auswärts auf Aufsteiger FC Eintracht Northeim II, der SV Bilshausen auf den TSV Bremke/Ischenrode und Schlusslicht SV  Breitenberg auf Weser-Gimte. Alle Spiele beginnen um 15 Uhr.

Voriger Artikel
SC Weende empfängt Vahdet Braunschweig
Nächster Artikel
HSG Plesse-Hardenberg erreicht zweite Pokalrunde

Im Mittelfeld unterwegs: Bilshausens Jonas Jüttner (Mitte, hier gegen Lindenberg-Adelebsen) tritt mit seinem Team in Bremke an.

Quelle: Richter

Eichsfeld. TSV Bremke/Ischenrode – SV Bilshausen. Eine andere Einstellung als zuletzt beim 1:4 gegen den SSV Nörten-Hardenberg fordert Bilshausens Trainer Jan-hendrik Diederich beim Gastspiel in Bremke. „Wir müssen mit dem Bewustsein ins Spiel gehen, dass uns der Erfolg nicht in den Schoß fällt“, fordert Diederich. Mit „Schönspielrei“ sei seine Elf zuletzt nicht zum Erfolg gekommen, und die sei auf dem kleinen Platz in Bremke – auf dem der Vierte Hagenberg vor zwei Wochen verlor – ohnehin nicht gefragt. „Ich wünsche mir, dass jeder mit der richtigen Einstellung und Motivation aufläuft“, sagt Diederich, der auf den gesperrten Leon Fiolka, den verletzten Niels Hollenbach sowie Sven Krautwurst, der erst am Sonntag aus dem Urlaub zurückkehrt, verzichten muss.

 
FC Eintracht Northeim II – SG Bergdörfer. Als Zweiter gehen die Eichsfelder von der Papierform her als Favorit in das Spiel gegen den Aufsteiger aus Northeim, doch SG-Trainer Dieter Bilbeber warnt davor, den Liganeuling zu unterschätzen. „Das ist eine junge, technisch gute Mannschaft, die sich aus Jugendzeiten schon lange kennt“, weiß der erfahrene Bergdörfer-Trainer. Allerdings haben die Gastgeber in fünf Spielen bereits 14 Tore kassiert. „Der positive Start sollte uns Rückenwind geben. Wenn wir unsere Leistng abrufen, solte etwas drinliegen“, unterstreicht Bilbeber. Dessen Sohn Robin wird von Anfang an auflaufen, dafür ist Etienne Krause angeschlagen.

 
Tuspo Weser Gimte – SV Germania Breitenberg. Ob in Meisterschaft oder jüngst im Pokal gegen den SCW Göttingen – das Strickmuster der Breitenberger Partien ist fast immer gleich. Die Elf von Spielertrainer Timo Friedrichs spielt gut mit, vergibt aber ihre Gelegenheiten und bricht nach dem ersten Gegentreffer ein.

 
„Die Ansätze sind gut, aber wir müssen endlich Ergebnisse liefern“, weiß Friedrichs. Am Spieltag feiert der Germania-Coach seinen 29. Geburtstag. „Das wäre doch der ideale Zeitpunkt für die Mannschaft, um mir ein kleines Geschenk zu machen“, hat der Spelertrainer seinen Humor noch nicht verloren.

 

Von Christian Roeben

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Basketball: SC Weende vs. ASC 46
Noch mehr Fußball