Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Bilshausens Trainer mit der abgelaufenen Saison sehr zufrieden

Große Fortschritte gemacht Bilshausens Trainer mit der abgelaufenen Saison sehr zufrieden

Zum Saisonschluss hat der SV Blau-Weiß Bilshausen verdient, wenn auch knapp mit 1:0 (1:0) in der Fußball-Bezirksliga im Nachbarschaftsduell Aufsteiger SG Bergdörfer besiegt. Die Schützlinge von Trainer Jan-Hendrik Diederich landeten dadurch auf dem siebten Rang, punktgleich mit dem Tabellenfünften SG Lenglern.

Voriger Artikel
Seulingen will Saison mit Derbysieg krönen
Nächster Artikel
Rotenberger C-Junioren bestreiten erstes Relegationsspiel

Sieben Saisontore trotz langer Verletzungspause: Bilshausens Jonathan Schäfer (rechts) überzeugt mit Tempo und Technik.

Quelle: Schneemann

Bilshausen. „Hätten wir uns nicht ein mageres 1:1 gegen Absteiger SV Südharz Walkenried geleistet, wäre der fünfte Rang herausgekommen“, sagt der 30-jährige Coach. Er ist mit dem Erreichten sehr zufrieden, wenn auch seine Elf nach Beendigung der Hinrunde Platz vier innehatte. Ein großer Fortschritt gegenüber der Saison 2013/2014, als die Blau-Weißen mit Ach und Krach den Abstieg in die Kreisliga verhinderten. Besonders anerkennenswert ist das Abschneiden mit einem kleinen Kader von insgesamt 20 eingesetzten Akteuren. Zum Ende der Saison standen Diederich oftmals nur 13 oder 14 Spieler zur Verfügung, die teilweise angeschlagen auflaufen mussten. „Auch der große Erfolg mit dem Erreichen des Bezirkspokalfinals gegen den BSV Ölper hat zusätzliche Kraft gekostet“, bemerkt der 1,93 Meter große Trainer, der angesichts mehrere Ausfälle selbst auf dem Spielberichtsbogen stand. Er sah in seiner ersten Saison als sportlich Verantwortlicher eine Weiterentwicklung der jungen Mannschaft mit einem Durchschnittsalter von knapp 23 Jahren. Der Senior ist mit großem Abstand der 30-jährige Abwehrrecke Fabian Jung, einige Akteure wie der lange verletzte Jonathan Schäfer und Jonathan Hungerland sind noch keine 20 Jahre alt. Sehr gefreut hat sie der engagierte Coach über die schnelle Wiedereingliederung von Xavier Rosenthal, der beruflich für ein Jahr in der Schweiz weilte und erst zum Saisonende in den Kader zurückkehrte. „Er besucht jetzt eine Meisterschule in Hildesheim und nimmt wieder voll am Training und Spiel teil“, erklärt Diederich und erhofft sich für die Zukunft einiges vom 22-Jährigen.

 
Verstärkt hat Angreifer Drafi Heinrichs (Grün-Weiß Bad Gandersheim) in der Winterpause de Kader quantitativ und qualitativ, hat aber nach sehr langer Verletzungspause verständlicherweise noch Defizite in der Fitness. Pech hatte Dennis Bobbert als zweiter Neuzugang vor der Rückrunde. Der Abwehrspieler vom Kreisligisten SV Seeburg verletzte sich nach zwei Wochen und fiel damit für die restliche Saison aus.

 
46 Punkte erreichten die Bilshäuser in 30 Begegnungen, schafften ein Torverhältnis von 48:49. Für Jan-Hendrik Diederich hätten seine Schützlinge noch ein paar Mal häufiger über Torerfolge jubeln dürfen, erzielte die SG Bergdörfer als Schluss-Elfter doch 15 Treffer mehr. Jeweils vier Gegentore mussten die Bilshäuser in den beiden Partien gegen den FC Grone sowie gegen den Landesliga-Aufsteiger SCW Göttingen schlucken.

 
Jetzt gönnt Diederich seinen Mannen Zeit zur Regeneration. In der Woche zwischen dem 6. und 12. Juli bittet er seine Schützlinge zum ersten Training in der Vorbereitungsphase auf das Spieljahr 2015/16. „Mit der ersten Saison bin ich sehr zufrieden und freue mich auf die weitere Zusammenarbeit mit der noch weiter entwicklungsfähigen Truppe“, betont der Eichsfelder Coach.

 

Von Jochen Meyer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Matchday: Göttingen gegen Vechta
Noch mehr Fußball