Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Bovendener SV steht vor Titelgewinn

Fußball-Kreisliga Bovendener SV steht vor Titelgewinn

Das Titelrennen in der Fußball-Kreisliga scheint entschieden: Nach dem 3:1 (2:1) beim TSV hat der Bovender SV acht Punkte Vorsprung auf den Zweiten DSC Dransfeld. Die als Favoriten gestarteten Seulinger können die Saison abhaken: Mit 13 Punkten Rückstand stehen sie lediglich auf Rang sieben.

Voriger Artikel
Prestigeduell steigt auf dem Breitenberg
Nächster Artikel
Die Mannschaft ins rechte Licht rücken
Quelle: Richter

Seulingen. " Wir hatten uns vor der Saison die Meisterschaft zum Ziel gesetzt“, sagte ein äußerst zufriedener BSV-Coach Andreas Riedel nach dem Abpfiff. Die bisherigen Leistungen zeigten, dass diese Zielsetzung gerechtfertigt gewesen sei: „Wir stehen zu Recht dort oben.“

Er wolle mit seiner Elf die Saison ordentlich zu Ende bringen und eine vernünftige Platzierung erreichen, berichtete unterdessen Ercan Beyazit. Dass er den Meisterschaftszug für abgefahren halte, hatte der TSV-Übungsleiter schon vor dem Abpfiff erklärt.

Für die Seulinger ist das Heimspiel gegen Bovenden in gewisser Weise das Schicksalsspiel gewesen. Denn hätten sie das Spiel gewonnen, wären es nur noch sieben Punkte Rückstand auf den Tabellenführer gewesen.

Und hätten sie nach der Spielabsage Anfang April das Absage-Protokoll pünktlich eingereicht, hätten sie keinen Abzug von drei Punkten kassiert. Dann wären es nur noch vier Punkte gewesen. Apropos Spielabsage.

Die hatte vor einem Monat hohe Wellen geschlagen – die Seulinger beteuerten, dass sie nur ihren Platz vor Schaden bewahren wollten, die Bovender behaupteten, der TSV habe viele Verletzte gehabt und deswegen eine Ausrede gesucht, um nicht spielen zu müssen.

Was auch immer die Wahrheit gewesen sein mag, nicht wenige hatten ein richtig hartes Spiel erwartet, bei dem es ordentlich was auf die Knochen geben würde. Doch dem war nicht so.

Zum Spiel: Der Sieg der Gäste war verdient. Sie hatten mehr Möglichkeiten und insgesamt mehr Spielanteile. Der schönste Treffern gelang Malte Kluever: Nachdem der 24-Jährige in Minute 71 eingewechselt worden war und zunächst zwei eher unglückliche Szenen gehabt hatte, zog er in der 79. Minute aus 16 Metern ab und traf genau unter die Latte.

TSV: Kluge – Schwarze, Münter (75. Hübenthal), Heckerodt, Krellmann – Scholle, Habenicht, Erkan Beyazit, Wucherpfennig (66. Gatzemeier), Triebe – Karakaya. – BSV: Theilen – Gleitze, Hichert, Coskun, Bieker – Reimann, Brudniok (46. Haehnel), Gieße (70. Kluever), Bornmann (79. Petkovic), Kaplan – Noureddine. – Tore: 0:1. Kaplan (24.), 1:1 Karakaya (32.), 1:2 Brudniok (43.), 1:3 Kluever (79.).

 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
WarmUp: BG Göttingen gegen Bayreuth
Noch mehr Fußball