Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Bovender SV macht Meisterschaft klar

Fußball-Kreisliga Bovender SV macht Meisterschaft klar

Der Bovender SV hat sich einen Spieltag vor Saisonschluss die Meisterschaft in der Fußball-Kreisliga Süd gesichert. Die Gelb-Schwarzen, die dieses Mal in Blau-Schwarz antraten, setzten sich beim DSC Dransfeld mit 3:2 (1:0) durch und können vom TSV Groß Schneen nicht mehr eingeholt werden.

Voriger Artikel
1:0 reicht Grone zu Titel und Aufstieg
Nächster Artikel
SC Rosdorf wird überrannt

Die Spieler des Bovender SV freuen sich nach dem 3:2-Sieg beim DSC Dransfeld in ihren Meister-T-Shirts über den Titel und den Bezirksliga-Aufstieg.

Quelle: Harald Wenzel

Dransfeld. Nach dem Abpfiff von Schiedsrichter Dirk Freckmann (SG Rhume) fielen sich die Bovender in die Arme. Den ersten Meisterschafts-Matchball hatte das Team des Trainerduos Simo Siric /Andreas Riedel beim 0:3 gegen den RSV 05 noch vergeben, doch dieses Mal hielten die Nerven bei den Gästen, die durch den starken Erkan Coskun bereits in der siebten Minute in Führung gingen. Gerbi Kaplan agierte dieses Mal wesentlich defensiver als gewohnt, half wahlweise als Libero oder Innenverteidiger aus. „Wir haben auf die Niederlage gegen den RSV 05 agiert und wollten in der Defensive stabiler stehen“, erklärte Riedel.

Das klappte vor allem in den ersten 45 Minuten gut, denn dem DSC gelang es in diesem Abschnitt nicht, sich auch nur eine Chance herauszukombinieren. Zwar landete der Ball einmal im Bovender Netz, allerdings blieb dieser nach einer Ecke gefallene Treffer für den Ligaprimus folgenlos, da ihm ein Foulspiel an BSV-Torwart Dominik Hildmann vorausgegangen war. Referee Freckmann entschied deshalb auf Frei- statt auf Anstoß. „Wir haben die ersten 45 Minuten verschlafen“, erklärte Dransfelds Spielertrainer Benjamin Mielenhausen nach einer Partie, die in Halbzeit zwei Fahrt aufnahm.

Die Gastgeber, nun mit Mielenhausen auf dem Feld, zeigten sich nun entschlossener in der Vorwärtsbewegung, dadurch aber auch anfälliger bei Gegenstößen. Bovendens Kapitän Timo Hichert gelang mit dem 0:2 (63.) die Vorentscheidung. „Wir sind nicht auf, sondern auch abseits des Platzes ein Team. Der Zusammenhalt ist einfach überragend“, lobte Hichert.

Zwar verkürzten die Hausherren durch Mielenhausen (67.) umgehend, doch Kaplan machte mit seinem Treffer drei Minuten vor dem Ende alles klar. „Der Schlüssel zum Erfolg war letztlich, dass wir konstant gepunktet haben“, lobte Riedel, dem das Aufstiegs-T-Shirt da bereits klitschnass am Leib klebte. Um der Bierdusche zu entkommen, dazu war Bovendens Trainer einfach zu langsam gewesen.

DSC: Hartje - Eilers, Wolter (75. Eisfeld), Schob - S. Mielenhausen, Worbs, Vasiljevic (46. B. Mielenhausen), Marczak, Wiesner - Salou, Ha. Noureddine

BSV: Hildmann - Kaplan, Gleitze, Kluever - Coskun, Duhm, Brudniok (75. Gieße), Lüdecke (46. Bornmann (75. Hartmann)), Reimann - Hichert, Hu. Noureddine

Tore: 0:1 Coskun (7.), 0:2 Hichert (63.), 1:2 B. Mielenhausen (67.), 1:3 Kaplan (87.), 2:3 Salou (90.).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fußball vor Ort
Basketball: SC Weende vs. ASC 46
Noch mehr Fußball