Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Bovender SV verteidigt den Flecken-Cup

Hallen-Fußball Bovender SV verteidigt den Flecken-Cup

BSV überrascht beim eigenen Hallenfußballturnier mit 6:4-Finalsieg gegen den FC Grone Bovenden. Der Bovender SV hat die Überraschung geschafft: Der Bezirksligist, der bis zum vergangenen Jahr in 33 Jahren das eigene Turnier nicht gewinnen konnte, holte am späten Mittwochabend durch ein 6:4 gegen den Landesligisten FC Grone zum zweiten Mal in Folge den Flecken-Cup.

Voriger Artikel
Erfolgreicher Arbeitstag für Post-Fußballer
Nächster Artikel
Manchester United gewinnt Sparkasse&VGH-Cup

Der Bovender SV hat die Überraschung geschafft: Der Bezirksligist, der bis zum vergangenen Jahr in 33 Jahren das eigene Turnier nicht gewinnen konnte, holte am späten Mittwochabend durch ein 6:4 gegen den Landesligisten FC Grone zum zweiten Mal in Folge den Flecken-Cup.

Quelle: Heller

Bovenden. Im Finale sahen die Zuschauer auf den gut besetzten Rängen der Bovender Halle ein Bruder-Duell: Luca Gleitze (Bovenden) spielte gegen Mathis Gleitze (Grone), und das unter den Augen des bekannten Göttinger Sportjournalisten Walter Gleitze. Die Führung von Kaden beantwortete  Mathis Gleitze mit dem 1:1, bevor Gorny zum 2:1 traf. Coskun, war es, der ausglich, woraufhin Murati zum 3:2 für Grone netzte.

Es folgten Treffer von Koc (4:2) und Noureddine (4:3), dann traf Kaplan zum 4:4. In der fünfminütigen Verlängerung war es mit Kaden einer der besten Spieler des Turniers, der zum 5:4 für den BSV und dann noch zum 6:4 traf - der Jubel kannte keine Grenzen.

Das erste Halbfinale zwischen Grone und dem TSV Bremke/Ischenrode war mit einem Ergebnis von 7:3 eine klare Sache für die Groner gewesen. Die Bremker waren der Rinor-Murati-Show, der allein vier Treffer erzielte, nicht gewachsen. Die übrigen FC Treffer markierten zweimal Dehn und einmal Schäfer. Grone revanchierte sich damit für die Vorrundenniederlage gegen einen TSV Bremke, der ein starkes Turnier spielte.

Weitaus dramatischer war das zweite Halbfinale, in dem Bovenden durch ein Zaubertor aus spitzem Winkel durch Kaden früh in Führung ging. 05, enorm motiviert, vermochte die Partie jedoch zu drehen - durch Treffer von Dogan nach Vorlage von Sirip und Talabani nach Hacken-Pass von Podolczak, ebenfalls ein sehenswertes Tor. Im Neunmeterschießen verschoss dann Pampe für 05, und Gerbi Kaplan machte mit seinem Treffer zum 5:4 (2:2) den Finaleinzug klar. 05 konnte sich später nach einem 3:1 gegen Bremke mit dem dritten Platz trösten.

Das beste Spiel der Zwischenrunde hatten die Zuschauer beim 4:4 des FC Grone gegen den Gastgeber Bovender SV in der Gruppe A gesehen. Im Endeffekt setzte sich die Rehbach-Elf als Gruppenerster vor dem BSV durch. In der Gruppe B lagen vor den letzten beiden Spielen vier Teams bei drei Punkten. Nachdem sich Bremke gegen den SCW mit 6:4 durchgesetzt hatte, feierte 05 das 4:2, klar gemacht durch einen Dogan-Treffer, wie einen Titelgewinn.

Von Eduard Warda

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball