Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Breitenberg blamiert sich gegen FC Grone

Fußball-Bezirksliga Breitenberg blamiert sich gegen FC Grone

Der SV Germania Breitenberg hat gegen Tabellenführer FC Grone eine böse Packung bekommen. Auf eigenem Platz unterlagen die Eichsfelder Tabellenführer FC Grone mit 0:6 (0:4), verloren darüber hinaus Mittelfelfspieler Tim Kneusels nach 25 Minuten wegen einer roten Karte. Durch die Niederlage ruschte Breitenberg auf den letzten Platz ab.

Voriger Artikel
1. Fußball-Kreisklasse Mitte: Radolfshausen bezwingt Pferdeberg
Nächster Artikel
Frauenfußball-Landesliga: Tabellenführer SVG Göttingen ist zu stark

Für Breitenbergs Argjend Sulejmanaj (r.) gibt es gegen Grones Tobias Schütte kein Durchkommen.

Quelle: PIN

Breitenberg. Entsprechend bedient war Germania-Spielertrainer Timo Friedrichs nach der frustrierenden Vorführung des Gegners. „Unsere Leistung hat offenbart, dass wir uns vielleicht langsam mit der Kreisliga anfreunden sollten“, analysierte er nach Abpfiff schonungslos.

Die starken Groner, die mit dem dreifachen Torschützen Adrian Koch, Oliver Waas und Rinor Murati ein Höchstmaß an individueller Klasse in der Offensive aufboten, waren nicht nur in Überzahl gnadenlos überlegen. Bereits vor dem Platzverweis von Kneusels, den der Germania-Neuzugang nach einer rüden Grätsche im eigenen Strafraum gegen Murati von Schiedsrichter Alexandre Pradier (Göttingen) erhalten hatte (25.), dominierte der Spitzenreiter.

Geduldig ließ die Elf von Jelle Brinkwerth den Ball zirkulieren, um dann mit maßgenauen Pässen in die Schnittstellen auf die schnellen Angreifer für Gefahr zu sorgen. „Wir wollten von Anfang an eine konzentrierte Leistung abliefern, und das ist uns sehr gut gelungen“, lobte Brinkwerth seine Mannen nach dem achten Saisonerfolg.

Dem verwandelten Koch-Foulelfmeter zum 1:0 aus Gästesicht ließ der FC in nur elf Minuten drei weitere Volltreffer folgen. Linus Grund tanzte erst die Abwehr aus, bevor er einschob (27.), und verwandelte dann einen langen Pass von Kevin Becker mit links ins lange Eck (31.). Oliver Waas erhöhte nach Koch-Ecke freistehend am kurzen Pfosten per Kopf vor der Pause gar auf 4:0 (38.). Rinor Murati verschoss für den FC in Minute 44 noch einen Foulelfmeter.

In Durchgang zwei nahm der Ligaprimus den Fuß gegen nun sehr tief stehende Breitenberger vom Gas. Adrian Koch war noch zweimal erfolgreich (51./74.). „Den ersten beiden Gegentreffern sind krasse Stellungsfehler vorausgegangen“, schimpfte Germania-Coach Friedrichs. Sein gegenüber Brinkwerth mahnte trotz des Kantersieges die fehlende Staffelung bei zwei Breitenberger Kontern an - solche Sorgen hätten die Eichsfelder momentan gerne.

Breitenberg: Bartusch – Nolte (30. Sulejmanaj), N. Simmert, Pleimling, Brämer – B. Simmert, Kneusels, Deppe (68. Dornieden), Hafner, Hartmann (68. Bindseil) – Friedrichs. – Tore: 0:1 Koch (25,, FE), 0:2/0:3 Grund (27./31.), 0:4 Waas (38.), 0:5/0:6 Koch (51./74.). – Besonderes Vorkommnis: Rote Karte für Breitenbergs Tim Kneusels wegen groben Fouls (25.).

Von Christian Roeben

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Basketball: SC Weende vs. ASC 46
Noch mehr Fußball