Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Breitenberg geht leer aus, Renshausen holt Punkt

Frauenfußball-Landesliga Breitenberg geht leer aus, Renshausen holt Punkt

„Ich befürchte, unser Gegner ist einen Kopf größer als wir“, hatte Frank Grube, Coach der Landesliga-Fußballerinnen des SV Germania Breitenberg, vor der Begegnung mit dem BSC Acosta Braunschweig gesagt – und er behielt recht.

Voriger Artikel
Nesselröden klaut Eintracht die ersten Punkte
Nächster Artikel
Bezirksliga-Derby endet mit 1:1-Unentschieden

Streiten sich um den Ball: Breitenbergs Vanessa Hunger (links) und Braunschweigs Michelle Keienburg.

Quelle: Kunze

Eichsfeld. Beim 0:5 auf heimischem Platz gab es für die Eichsfelderinnen nichts zu holen. Einen Punkt hingegen brachte der FFC Renshausen durch ein 1:1 in Bad Lauterberg mit nach Hause.

SV Germania Breitenberg – BSC Acosta Braunschweig 0:5 (0:1). Der Sieg der Braunschweigerinnen sei verdient gewesen, aber zu hoch ausgefallen, resümierte Germania-Coach Frank Grube. Fast 45 Minuten hatte seine Elf eine Abwehrschlacht gegen die starken Gäste geführt, diese dann wenige Sekunden vor dem Pausenpfiff verloren. Unglücklich landete ein Abschlag der grippegeschwächten SV-Keeperin Sandra Wepel auf einem gegnerischen Fuß.

So unglücklich der Zeitpunkt des ersten Treffers war, so unglücklich war er es auch beim 0:2. Kurz nach dem Wiederanpfiff trafen die BSCerinnen erneut – und das aus abseitsverdächtiger Position. „Schade“, meinte Grube. „Spielen wir doch in der zweiten Halbzeit normalerweise besser.“ Zwanzig Minuten hielten die Germaninnen im Anschluss noch dagegen, danach steckten sie auf.

Etwas verärgert zeigte sich Grube über die Leistung des jungen Unparteiischen, der seiner Meinung nach gleich zwei Abseitstore gab. „Aber er war nicht der Grund dafür, dass wir verloren haben. Braunschweig war definitiv besser als wir“, räumte Grube ein.
Germania : Wepel – Uhde – Stein, Hage – Busch (74. Risting), Bloch, Hunger, Ahlborn, Busse (61. Nolte) –  Rath, Duwald (51. Geller).
Tore : 0:1 Bothe (45.), bekommt einen Abschlag von Germania-Torfrau Wepel auf den Fuß; 0:2 Bätge (48.), aus abseitsverdächtiger Position; 0:3 Rickmann (71), 0:4 Stange (79.), 0:5 Bätge (81.).
SV Bad Lauterberg – FFC Renshausen 1:1 (0:0). Warum es für die TSVerinnen nicht für einen Sieg reichte? „Wir haben unser Chancenplus nicht genutzt“, erklärte FFC-Trainer Wendelin Biermann. In der ersten Hälfte hatte Lisa Schwerthelm zwei Hochkaräter auf dem Fuß, zeigte sich aber nicht treffsicher. Dafür aber gab sie nach der Pause die Vorlage für ein Tor von Katharina Heuerding. Dass ein Schuss von Julia Deppe später gerade noch auf der Linie geklärt wurde, passte ins Bild.

FFC : Morick – Heuerding – Huxhold, Gonzalez-Diessl – Jung, Meyer, Schröer (50. Breitenbach), Rink – Vollbrecht, Schwerthelm, Deppe.
Tore : 1:0 Jäkel (47.), die Harzerin nutzt einen individuellen Fehler und trifft aus 16 Metern; 1:1 Heuerding (70.), köpft einen Eckball von Schwerthelm ins Netz.

kku

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball