Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Breitenberg kassiert erneut fünf Gegentore

Fußball-Bezirksliga Breitenberg kassiert erneut fünf Gegentore

Weder für den SV Germania Breitenberg noch für den SV Blau-Weiß Bilshausen gab es auf der Heimfahrt von ihren Auswärtsspielen Grund zur Freude. Die Breitenberger unterlagen bei Aufsteiger FC Eintracht Northeim mit 1:5 (0:3), die Bilshäuser mussten sich Dostluk Spor Osterode mit 1:2 (1:2) geschlagen geben.

Voriger Artikel
1. SC Göttingen 05 unterliegt mit 0:1
Nächster Artikel
FC Höherberg verspielt 2:0-Führung
Quelle: dpa (Symbolbild)

Eichsfeld. FC Eintracht Northeim II – SV Germania Breitenberg 5:1 (3:0). Nach der vierten Niederlage im vierten Spiel war Germania-Spielertrainer Timo Friedrichs bedient. Nicht, weil sein Team erneut fünf Gegentore schlucken musste, sondern weil das Ergebnis Friedrichs Meinung nach den Spielverlauf auf den Kopf gestellt hatte. „Es klingt verrückt, aber wir waren nicht die schlechtere Mannschaft“, berichtete er. Wieder mal nutzten seine Mannen aber ihre Chancen nicht, während der Gegner mit dem ersten Torschuss traf und dann sogleich nachlegte. „Das ist frustrierend. Es herrscht eine gewisse Ratlosigkeit“, gab Friedrichs nach dem Schlusspfiff zu.

 
SV Germania: Ojugo – Pleimling (46. Bindseil), Hobrecht (46. Dornieden (71. Nolte)), B. Simmert, Busch – Deppe, Friedrichs – N. Simmert, Hafner, Hartmann – Krukenberg. – Tore: 1:0 Knarr (32.), 2:0 Ojugo (39., ET), 3:0 Rückert (43.), 3:1 Dornieden (60.), 4:1/5:1 Köhler (88./90.+2).
Dostluk Spor Osterode – SV Bilshausen 2:1 (2:1). Individuelle Fehler und eine erneut mangelhafte Chancenverwertung waren die Hauptgründe für die Pleite der Blau-Weißen in Osterode. Spielerisch war Bilshausens Trainer Jan-Hendrik Diederich mit der Vorstellung durchaus zufrieden, auch wenn sein Team bereits nach wenigen Sekunden in Rückstand geriet. 

 
„Die Partie war eine Kopie des Hinspiels, aber leider haben wir diesmal nicht mehr den Ausgleich geschafft“, bedauerte Diederich. In der zweiten Halbzeit spielten die Eichsfelder „nur auf ein Tor“, agierten jedoch beim letzten Pass zu ungenau und im Abschluss zu fahrig. „Wir hätten wohl noch länger weiterspielen können, ohne zu treffen“, berichtete Diederich.

 
SV Bilshausen: Heise – Böttger, Hollenbach, Fiolka, Goldmann (46. Rohland) – Krautwurst (Mager), Hungerland, Rosenthal, Schäfer – Beuleke (46. Heinrichs), Strüber. – Tore: 1:0 (1.), 2:0 (26.), 2:1 Richard Strüber (41.).

 

Von Christian Roeben

Voriger Artikel
Nächster Artikel
BG Göttingen spielt gegen Bayreuth
Noch mehr Fußball