Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
C-Junioren des JFV Rotenberg peilen Kreispokalsieg an

Zweite Bierdusche erwünscht C-Junioren des JFV Rotenberg peilen Kreispokalsieg an

Die Meisterschaft in der Kreisliga-Staffel 1 haben sich die C-Junioren-Fußballer des JFV Rotenberg bereits gesichert. Am heutigen Sonnabend will die Mannschaft von Trainer Bernd Mühlhaus auch den Kreispokal holen und damit das Double perfekt machen.

Voriger Artikel
Kreisliga: Groß Ellershausen stolpert beim RSV 05
Nächster Artikel
Kreisliga: SC Eichsfeld erwartet den RSV Göttingen 05

Rotenbergs Pascal Metzke (r.) traf in der Meisterschaft 18-mal.

Quelle: JE

Eichsfeld. Im Endspiel treffen die Eichsfelder auf Tuspo Petershütte II. Die Partie in Rhumspringe beginnt um 13 Uhr. Anschließend werden dort auch die Finals der B- und A-Junioren angepfiffen.  In der jüngeren Altersklasse trifft der JFV West Göttingen ab 15 Uhr auf Tuspo Weser Gimte, anschließend ab 17.05 Uhr die A-Junioren des 1. SC Göttingen 05 II auf den Bovender SV.

Die C-Junioren-Finalisten sind in der abgelaufenen Meisterrunde zweimal aufeinandergetroffen, und in beiden Duellen fuhren die jungen Rotenberger Kantersiege ein. Dem 7:0-Hinspiel-Auswärtssieg folgte ein 8:0 auf eigenem Platz. Geht es im Pokal also nur um die Höhe des Rotenberger Sieges? „Wenn jeder seine Leistung abruft, dann sollte es keine Probleme geben“, blickt Trainer Bernd Mühlhaus selbstbewusst auf die Finalpartie.

Allerdings wisse man nicht, mit welcher Mannschaft der Tuspo antritten werde. „Vielleicht laufen einige Spieler aus der ersten Mannschaft bei denen auf, die in der Bezirksliga spielt“, spekuliert der Erfolgstrainer. Doch auch dann peilt Mühlhaus den Pokalgewinn an, denn seine Truppe sei „richtig gut“, versichert er. In der Meisterschaft gab der JFV nur beim Auswärts-1:1 gegen den RSV Göttingen 05 zwei Zähler ab, entschied die restlichen 13 Partien souverän für sich.

Sollte nach dem Abpfiff des Pokalfinals Saisontitel Nummer zwei für die JFV-Jungs herausspringen, dann droht Trainer Mühlhaus wie schon nach dem Erringen des Meistertitels eine Bierdusche. „Ich weiß gar nicht, woher die das hatten. Die Jungs gucken wohl zu viel Fernsehen“, sagt ihr Coach schmunzelnd. Gegen eine Wiederholung hätte Mühlhaus aber nichts: „Das hieße ja, wir hätten gewonnen und den Pokal geholt.“

cro

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Basketball: SC Weende vs. ASC 46
Noch mehr Fußball