Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
DFB-Pokalspiel: Hannover 96 spielt gegen KSV Hessen Kassel

Kurze Anreise DFB-Pokalspiel: Hannover 96 spielt gegen KSV Hessen Kassel

Eine dankbar kurze Anreise für ein DFB-Pokalspiel bietet sich den Fußball-Fans aus der Region. Besonders Anhänger des Erstligisten Hannover 96 dürften mit der von Tennisstar Andrea Petkovic gelosten Partie zufrieden sein. Die Roten werden vom Regionalligisten KSV Hessen Kassel empfangen.

Voriger Artikel
17 Chinesen für Roringen am Ball
Nächster Artikel
TSV Seulingen erwartet die zweite der SVG Göttingen
Quelle: dpa (Symbolfoto)

Göttingen. Das 18737 Zuschauer fassende Schmuckkästchen Auestadion wird sicher ausverkauft sein. Das Spiel wird zwischen dem 7. und dem 10. August ausgetragen. Viele KSV-Fans hoffen auf ein Freitagabendspiel unter Flutlicht, die besondere Atmosphäre soll helfen, zwei offene Rechnungen mit den Roten zu begleichen.

Duelle zwischen den beiden Klubs waren zuletzt rar. Das letzte Punktspiel fand im April 1990 statt, 96 gewann in Kassel mit 1:0. Doch die Historie weist brisantere Fights auf, an die sich allerdings vermutlich nur Fußball-Routiniers erinnern. Zweimal zerstörten die Hannoveraner den innigsten und immer noch unerfüllten Traum der Nordhessen vom Aufstieg in die 1. Liga. 1964 gewann Hannover in der Aufstiegsrunde in Kassel 2:1 und konnte auch sein Heimspiel im Niedersachsenstadion mit 3:1 für sich entscheiden.

Besonders bittere Tränen weinten die Löwen 21 Jahre später. Am vorletzten Spieltag der 2. Bundesliga trennten sich die Teams im Auestadion 2:2. Ein Sieg des KSV Hessen hätte damals den Bundesliga-Aufstieg bedeutet.  „Das lässt sich ja leider nicht mehr ändern, aber wir freuen uns sehr auf dieses DFB-Pokalspiel. Ich rechne damit, dass das Auestadion ausverkauft sein wird“, fiebert KSV-Geschäftsführer Torsten Pfennig dem K.o.-Duell entgegen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Matchday: Göttingen gegen Vechta
Noch mehr Fußball