Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Damenbasketball-Bundesliga: BG 74-Ladies verbuchen ersten Saisonsieg

Veilchen-Ladies dominieren Damenbasketball-Bundesliga: BG 74-Ladies verbuchen ersten Saisonsieg

Die Veilchen-Ladies haben ihren ersten Saisonsieg in der 2. Basketball-Bundesliga verbucht. Gegen die Phoenix Hagen Ladies feierten die Damen der BG 74 einen nie gefährdeten 73:43(44:21)-Erfolg und begeisterten in der FKG-Halle rund 300 Zuschauer.

Voriger Artikel
Kreisliga: Seulingen weiter in der Erfolgsspur
Nächster Artikel
Landesliga: SVG Göttingen bleibt dran

Überzeugt mit elf Punkten und beachtlicher Trefferquote: Veilchen-Lady Lucy Thüring.

Quelle: Theodoro da Silva

Göttingen. Topscorerin der Veilchen, bei denen vier Spielerinnen zweistellig punkteten, war einmal mehr Monique Smalls mit 17 Zählern. Auf Seiten der Gäste zeigten sich Elina Stahmeyer und Pia Kassack (beide elf) für mehr als die Hälfte aller Punkte verantwortlich.

„Ich bin stolz auf mein Team“, sagte der Headcoach der Veilchen Ladies, Ondrej Sykora. „Wir waren gut vorbereitet und hatten eine solide Defense.“ Sein Gegenüber, Tobit Schneider, brachte den Spielverlauf auf den Punkt: „Göttingen war in allen Belangen überlegen.“ Beide Trainer verwiesen aber darauf, dass bei den Gästen zwei wichtige Spielerinnen fehlten. „Uns hat die Variabilität auf Position eins gefehlt“, so Schneider.

Für die Veilchen-Ladies lief es von Beginn an wie am Schnürchen. Nach einem 12:5 (5.) sorgte Birte Bencker mit einem Drei-Punkte-Wurf zum 18:7 erstmalig für eine zweistellige Führung (8.). Lautstarken Applaus ernteten die Gastgeberinnen, als sie mit Ertönen der Sirene zum Viertelende auf 28:12 erhöhten.

Den zweiten Abschnitt entschieden die Veilchen ebenfalls deutlich mit 16:9 für sich. Wobei sich der Buzzerbeater zum Standard der Veilchen zu entwickeln schien: Nachdem Smalls die Uhr heruntergespielt hatte, bediente sie auf rechts ihre spielende Co-Trainerin Zuzana Polonyiova. Diese wiederum steckte auf Lena Wenke durch, welche per  sehenswertem Sprungwurf den 46:21-Halbzeitstand herstellte.

Dreier wollten nicht fallen

Im dritten Viertel verteidigte Hagen erstmals genauso gut wie die Veilchen. Auch deshalb ergab sich beim Stand von 51:23 (24.) eine dreiminütige Phase, in der kein Team zu Punkten kam. Zum 57:29 (30.) traf schließlich – eine Sekunde vor Ablauf der Uhr – Melissa Zornig.

Aufgrund der Überlegenheit seiner Veilchen hatte Coach Sykora den Luxus, allen zwölf Spielerinnen Einsatzzeit zu geben. Nichtsdestotrotz konnte sein Team auch das letzte Viertel mit 16:14 für sich entscheiden.

Einziger Kritikpunkt am beachtlichen Auftritt der Veilchen war, dass die Dreier einfach nicht fallen wollten. Trotz vieler freier Versuche lag die Quote laut Scoutingbericht bei mageren neun Prozent aus 23 Versuchen. Aber selbst in dieser Statistik waren die Veilchen den Gästen überlegen: Denn Hagen traf – zur Enttäuschung von Trainer Schneider – keinen einzigen Versuch aus der Distanz.

Punkte BG: Smalls (17), Thüring, Jones (je 11), Zornig (10), Dobroniak (7), Bencker (6), Pilz, Zimmermann (je 4), Wenke (2), Müller (1).

Von Timo Holloway

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Start nach Maß
Erzielt für Hilkerode zum Saisonauftakt gegen Münden elf Punkte: Hertha-Neuzugang Jonas Dietrich (Mitte).

Der FC Hertha Hilkerode hat in der Basketball-Bezirksklasse der Herren einen Start nach Maß hingelegt. Die Eichsfelder deklassierten den PSV Münden II in der Sporthalle der BBS in Duderstadt mit 85:38 ( 26:7, 22:5, 15:16, 22:10).

mehr
Basketball: SC Weende vs. ASC 46
Noch mehr Fußball