Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Der 1. SC Göttingen 05 am Scheideweg

Fußball-Landesliga Der 1. SC Göttingen 05 am Scheideweg

Vom direkten Wiederaufstieg ist der Fußball-Landesligist 1. SC 05 nach zwei Niederlagen in drei Spielen weit entfernt. Aber auch sonst: Der Maschpark war schon mal voller und die Perspektive schon mal besser. Ist die 05-Idee am Scheideweg?

Voriger Artikel
Schiedsrichter Weiner pfeift Göttinger Prominentenspiel
Nächster Artikel
SV Bernshausen erwartet Mitaufsteiger SG Diemarden/Groß Schneen

Ein Gruß an die Benzstraße: Anhänger des 1. SC 05 feiern beim Spiel gegen Calberlah das zehnjährige Bestehen des RSV 05.

Quelle: Pförtner

Göttingen. ► Die Leistung
Der 5:0-Erfolg zum Saisonauftakt beim SCW hatte die schönsten Erwartungen geweckt. Nach zwei Niederlagen ist 05 aber wieder auf dem Teppich angelangt. „Calberlah war nicht so, wie wir uns das vorgestellt haben. Die drei Punkte hätten wir dringend benötigt“, sagt der Sportliche Leiter Jan Steiger. „Das war ernüchternd, wir hatten uns mehr erhofft“, sagt Vizepräsident Neels Lamschus, der auf ein Einstellungsproblem tippt.

Steiger glaubt, dass sämtliche Spieler des Kaders Landesliganiveau haben. „Nur müssen die Spieler in jedem Spiel an ihre Leistungsgrenze gehen. Wir haben uns für den Weg mit jungen Spielern entschieden, dürfen aber auch nicht zu lange Welpenschutz gewähren. Am Sonntag in Braunschweig wollen und müssen wir gewinnen.“ Trainer Arunas Zekas sei auf keinen Fall ein Thema, sagen beide.

► Die Resonanz
Ein 05-Heimdebüt in der Landesliga nach einem 5:0-Auftritt beim SCW und bei hochsommerlichen Temperaturen, und dann kommen gerade einmal etwas mehr als 200 Zuschauer in den Maschpark? „200 Zuschauer sind für die Landesliga gar nicht schlecht“, sagt Steiger. „Unser Ziel ist natürlich, mehr Zuschauer ins Stadion zu locken. Aber wir haben in der Region zwei Teams, die höherklassig als wir spielen, und damit sind wir erst mal nicht attraktiver als die“, sagt Lamschus.

„Die Mannschaft hat in der vergangenen Saison einfach auch das Stadion leer gespielt“, sagt Oliver Sauer von der Supporters Crew 05, dem Dachverband der Fans. Andererseits war seiner Meinung nach der Wechsel vom RSV 05 zum 1. SC 05 „nicht glücklich. Es schlagen zwei Herzen in der Brust, und dann kamen die Querelen dazu. Die Leute haben gesagt: Kaum ist der SC wieder aus der Taufe gehoben, geht es schon wieder los. Das hat nicht zur Stabilisierung beigetragen.“ Steiger findet, die Mannschaft müsse jetzt in Vorleistung gehen. „Sie muss zeigen, dass es Spaß macht, sich 05-Spiele anzusehen.“

► Der Verein
Präsident Jens Handkammer, in der vergangenen Saison erster Verfechter der Idee des 1. SC 05, hat sich berufsbedingt, wie er mitgeteilt hat, in den Hintergrund zurückgezogen – was aber nicht heißt, dass das 05-Projekt gestorben ist. Übernommen hat das aktive Geschäft der Vizepräsident Neels Lamschus, ein junger Rechtsanwalt, der mit Feuereifer dabei ist. Andererseits hat es nicht mal für eine zweite Herrenmannschaft gereicht.

Die Fans wünschen sich eine Annäherung an den RSV 05: „Es wäre sinnvoll, die Kräfte zu bündeln“, sagt 05-Fan Sauer. Eine ins Auge gefasste Kooperation im Jugendbereich ist momentan aber wieder in weite Ferne gerückt. „Da gibt es nichts Neues“, sagt Lamschus. „Es gibt zwei 05-Vereine in Göttingen. Das ist weder positiv noch negativ zu sehen.“ Zwar verfügt Maschpark-05 neben dem Herrenteam über einige motivierte Helfer und vor allem auch viele leistungsstarke Junioren, Aufbruchstimmung sieht aber etwas anders aus. „Da wartet noch viel Arbeit auf uns, bis der Klub mit Leben gefüllt ist“, sagt 05-Anhänger Sauer.

Von Eduard Warda

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Göttingen gegen Vechta - das BG WarmUp
Noch mehr Fußball