Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
„Dreckiger Sieg“ der SG Lenglern

Fußball-Bezirksliga „Dreckiger Sieg“ der SG Lenglern

Einen glanzlosen Sieg hat Fußball-Bezirksligist SG Lenglern gegen die SG Bergdörfer eingefahren: Durch einen Treffer von Martin Hunger in der zweiten Minute der Nachspielzeit gewann die Elf von Trainer Dirk Tauber am Ende glücklich mit 2:1 (1:1).

Voriger Artikel
SG Bergdörfer unterliegt bei der SG Lenglern mit 1:2
Nächster Artikel
DSC bezwingt den Tabellendritten TSV Seulingen mit 3:0

Schenken sich nichts: Lenglerns Niklas Molthan (l.) und Nico Henkel von der SG Bergdörfer.

Quelle: Pförtner

Lenglern. „Das war ein dreckiger Sieg. Vor allem in der ersten Hälfte waren wir ganz schlecht, und die Bergdörfer einfach griffiger“, sagte Tauber.

Dieter Bilbeber, Coach der SG Bergdörfer, befand: „Wir hätten schon zur Halbzeit deutlich führen müssen.“ Sein aus der Kreisliga aufgestiegenes Team zahle derzeit „noch viel Lehrgeld“ in dieser neuen Spielklasse.

Wirklich überzeugend agierte nur Bilbebers Elf – und zwar in der ersten halben Stunde: Die Gäste ließen Lenglern kaum zur Entfaltung kommen und generierten selbst einige Chancen, die jedoch vor allem Valentin Jäkel vergab. Er zirkelte den Ball zunächst aus kurzer Distanz über die Latte (11.). Auch achtzehn Minuten später scheiterte er, nachdem er Steve Piper überlaufen hatte – diesmal am starken Lenglerner Keeper Bastian Hellmich.

Kopfball zur Führung

Kurz darauf war es schließlich so weit: Ein Ball senkte sich von oben im Strafraum und Philipp Schöttler erzielte – auch, weil bei den Platzherren die Zuordnung fehlte – mit einem platzierten Kopfball ins linke Eck die Führung (31.).
„Wenn es zur Halbzeit 0:3 gestanden hätte, hätten wir uns nicht beschweren können. Und dann wären wir tot gewesen“, verdeutlichte Tauber. Bilbeber pflichtete ihm bei: „Wenn wir eine weitere Chance reingemacht hätten, dann wäre Lenglern arg unter Zugzwang gewesen.“

Stattdessen kamen die Platzherren nach dem Gegentreffer besser ins Spiel und zu ersten Chancen. Hatte der Bergdörfer-Schlussmann einen Freistoß von Yusuf Beyazit noch parieren können (38.), so war er wenig später machtlos: Das gesamte Gästeteam wurde ausgehebelt, weil es in der Vorwärtsbewegung war, als aus der Lenglerner Defensive ein langer Flachpass in die Spitze gespielt wurde. Maxi Grube-Koch hatte keine Probleme, zum 1:1 einzuschieben (42.).

Nach ausgeglichener zweiter Hälfte sorgte schließlich der nach der Pause eingewechselte Hunger für die Entscheidung, als er einen von Christopher Keil per Kopf verlängerten Ball einnickte. „Es war ein glücklicher Sieg – aber das ist eben Fußball“, sagte Tauber, dem es aufgrund der spielerischen Leistung sichtlich schwer fiel, sich euphorisch zu freuen.

SG Lengler n: Hellmich – Leuze, Piper (79. Setje-Eilers), Dietrich, Aulepp (46. Hunger) – Molthan (73. Albrecht), Nguyen-Ngoc, Schweiger – Keil, Beyazit, Grube-Koch. – SG Bergdörfer: P. Otto – Do. Diedrich, De. Diedrich, Gläse, Ballhausen, Ernst, Ringling, Henkel – Jäkel (82. Gatzemeier), F. Otto (67. Möller), Schöttler (67. Germerott). – Tore: 0:1 Schöttler, 1:1 Grube-Koch (43.), 2:1 Hunger (90.+2).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Basketball: SC Weende vs. ASC 46
Noch mehr Fußball