Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Drei von vier Bezirksligisten holen sich Siege

Frauenfußball Drei von vier Bezirksligisten holen sich Siege

Im Spiel der Abstiegskandidaten haben die Fußballerinnen des SV Puma in der Bezirksliga wichtige Punkte verbucht. Der FC Auetal wurde mit 2:1 bezwungen. Ebenfalls knapp setzte sich Aufsteiger TSV Groß Schneen im Auswärtsspiel durch. Weniger erfolgreich war der FC Lindenberg-Adelebsen, der in Herzberg erstmals in dieser Saison unter die Räder kam.

Voriger Artikel
JFV Rhume-Oder gewinnt 2:0
Nächster Artikel
Deutschland erkämpft sich Viertelfinal-Chance

Bringt Sparta II in Führung: Sarah Röpke (r.).

Quelle: Pförtner

Göttingen. Bezirksliga

SV Puma – FC Auetal 2:1 (1:0). Obwohl die Gastgeber über weite Strecken der Partie in Ballbesitz waren, fielen für sie nur zwei Tore. Am gegnerischen Strafraum war zu oft Endstation. Auetal hingegen reichten zwei Chancen, um kurz vor dem Abpfiff immerhin den Ausgleich zu erzielen. Erst in der 85. Minute machten die Göttingerinnen mit dem 2:1 den Sack endgültig zu und sicherten sich die wichtigen Zähler. – Tore: 1:0 Bokhorst (7.), 1:1 Wiegrefe (82.), 2:1 Gräflich (85.).

VfL Herzberg – FC Lindenberg-Adelebsen 3:2 (0:1). In dieser Partie fehlten Laufbereitschaft, hinzu kamen ungenaue Zuspiele. In der ersten Halbzeit hatte der FCLA noch leichte Vorteile, die wenigen Chancen wurden aber leichtfertig vergeben. Nach einem Foul an Franziska Schwer (57.) erzielte Katharina Kamp per Elfmeter die Gäste-Führung. Nach einem Freistoß glich Herzberg wenig später aus. Ein Doppelschlag (74./76.) entschied die Partie zu Gunsten der Harzerinnen. Der Anschlusstreffer durch Marie-Theres Kamp in der Nachspielzeit fiel aber zu spät. – Tore: 0:1 K. Kamp (57./FE), 1:1 (65.), 2:1 (74.), 3:1 (76.), 3:2 M.-T. Kamp (90.+3).

FC Lindau – Sparta II 0:5 (0:3). Konsequent nutzten die Elf von Trainer Michael Markov ihre Chancen und baute ihren Vorsprung in regelmäßigen Abständen aus. Überschattet wurde die gute Partie von der schweren Verletzung von Anne Blank, die nach einem Foul einen mehrfachen Bänderriss im Sprunggelenk erlitt. – Tore: 0:1 Röpke (5.), 0:2, 0:3 Leismann (19., 45.), 0:4 Siegmann (80.), 0:5 Spiller (89.).

VFV Oberode – TSV Groß Schneen 1:2 (1:1). Der Aufsteiger aus Groß Schneen übernahm von Beginn an das Kommando. Dennoch waren es die Gastgeberinnen, die durch einen Sonntagsschuss (26.) in Führung gingen. Gekonnt erhöhten die Gäste dann das Tempo und kamen durch Swantje Kruse zum Ausgleich (39.). In der zweiten Halbzeit war Kruse auch maßgeblich am Siegtreffer beteiligt, weil sie im Strafraum gefoult wurde. Den fälligen Elfmeter verwandelte D. Zinkel problemlos (55.). Später vereitelte die TSV-Torhüterin mit einer sehenswerten Parade noch einen Strafstoß.

Kreisliga

FC Grone – TSV Nesselröden 1:5 (1:3). – Tore: 0:1 Huch (19.), 1:1 Torun (25.), 1:2 Nörthemann (39.), 1:3, 1:4 Huch (41., 68.), 1:5 Nörthemann (85.).
RSV 05 – TSV Landwehrhagen 1:0 (1:0). – Tor: König (8.).

SG Settmarshausen/Mengershausen – Tuspo Weser Gimte 2:3 (0:2). – Tore: 0:1 N. Meyer (12.), 0:2 Krummbein (23.), 0:3 N. Meyer (50.), 1:3, 2:3 Henneke (79., 90.).
Niemetal – SVG II 0:2 (0:1). – Tore: Minne (20.), Herzog (65.).

FC Hebenshausen – ESV Rot-Weiß II 2:1 (0:0). – Tore: 1:0 n. gem. (48.), 1:1 N. Müller (51.), 2:1 n. gem. (66.).
Kleinfeld 7er/9er-Staffel

Bovender SV – VFB Sattenhausen 2:0 (1:0). – Tore: Rinne (2.), Bühler (55.).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Kreisliga

Selten hat eine Partie in der Fußball-Kreisliga so elektrisiert wie diese: Bovender SV gegen SG Lenglern. Die absoluten Titelfavoriten unter sich. Die Teams, die ihre Gegner reihenweise mit 9:1 oder 7:0 abfertigen. Am morgigen Sonntagnachmittag um 15 Uhr stehen sich die Überflieger der bisherigen Saison auf dem Sportplatz in Bovenden gegenüber.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball