Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Echter Härtetest für Renshausen

Frauenfußball Echter Härtetest für Renshausen

In der Frauenfußball-Landesliga wartet auf Tabellenführer FFC Renshausen mit der Auswärtspartie bei der SVG Göttingen die erste richtige Bewährungsprobe der Saison. Heimrecht genießen dagegen die Breitenbergerinnen, die bereits am Sonnabend, 15. September, den TSV Barmke erwarten.

Voriger Artikel
Im Bezirksliga-Derby soll „die Post abgehen“
Nächster Artikel
RSV 05 nimmt auch Auswärtshürde Bückeburg

Muss sich am Sonntag dem Favoriten SVG Göttingen stellen: Renshausens Desiree Gries (links).

Quelle: Kunze

Eichsfeld. Bezirksligist SV Bernshausen strebt in der Heimpartie gegen Puma Göttingen den zweiten Sieg im dritten Saisonspiel an.

Landesliga: SV Germania Breitenberg – TSV Barmke (Sonnabend, 17 Uhr). Die Erinnerung an den klaren 3:0-Sieg bei Aufsteiger Northeim am Mittwochabend macht Breitenbergs Trainer Frank Grube noch immer glücklich: „Mit unserer Leistung war ich hundertprozentig zufrieden, das war von allen Spielerinnen Eins-a.“ Eine ähnliche Leistung wird auch gegen den TSV Barmke nötig sein - zumindest, wenn die Gäste sich so wie in der abgelaufenen Spielzeit in ihrem Heimspiel gegen das Grube-Team präsentieren. „Da haben wir deutlich verloren, dafür dann aber das Heimspiel gewonnen. Vielleicht ist Barmke ja auch eine Mannschaft mit zwei Gesichtern. Die Tagesform wird wohl den Ausschlag geben.“

Vanessa Hunger ist im Urlaub und steht deshalb nicht im Kader, dafür meldete sich Leonie Busch wieder einsatzbereit. „Wir wollen an die Leistung von Northeim anknüpfen, allerdings ist Barmke auch eine ganze Ecke stärker“, warnt Grube.

SVG Göttingen – FFC Renshausen (Sonntag, 13 Uhr). Die Göttingerinnen sind zwar Aufsteiger, allerdings hat der aktuelle Kader mit dem letztjährigen Bezirksliga-Aufgebot nicht mehr viel gemeinsam. Zahlreiche Spielerinnen, die zuletzt noch für den ehemaligen Landesligisten FC Lindenberg-Adelebsen aktiv waren, laufen nun für die SVG auf, dazu kommen viele starke junge Akteurinnen, die bereits in der B-Juniorinnen-Niedersachsenliga Erfahrung sammelten. „Die haben eine überragende Mannschaft. Es würde mich überraschen, wenn die SVG nicht Meister werden würde“, sagt Renshausens Trainer Wendelin Biermann, der die Göttingerinnen als „spielerisch stärkste Mannschaft, die in der Liga zu finden ist“, adelt.

Chancen, um den „haushohen Favoriten“ zu ärgern, sieht Biermann gleichwohl: „Ich traue uns durchaus etwas zu, denn gegen gute Mannschaften haben wir schon oft auch richtig gut gespielt.“ Die Leistung, die seine Spielerinnen beim Remis in Groß Lafferde boten, macht Renshausens Trainer Mut: „Da haben wir strukturiert agiert. Wenn wir das wiederholen, können wir auch der SVG ein enges Spiel liefern.“

Bezirksliga: SV Bernshausen – SV Puma Göttingen (Sonnabend, 16 Uhr). Das erste Heimspiel der noch jungen Saison entschieden die Eichsfelderinnen gegen Auetal glatt mit 3:0 für sich. Mit einer Wiederholung am heutigen Sonnabend gegen den SV Puma Göttingen könne er gut leben, bekräftigt Bernshausens Trainer Uli Rudolph: „Wir wollen auf jeden Fall gewinnen. Allerdings weiß man nie, wer letztlich bei Puma aufläuft.“ Die eigene Personaldecke wird dagegen immer dünner. Zwei Spielerinnen sind im Urlaub, vier verletzt - „ich bin froh, wenn ich elf Spielerinnen zusammenbekomme“, stöhnt Bernshausens Trainer vor dem Anpfiff.

cro

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball