Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Eichsfelder Quartett ist weiter

Fußball-Kreispokal Eichsfelder Quartett ist weiter

Die erste Runde des Krombacher Kreispokals der Kreisliga haben alle vier Eichsfeldteams erfolgreich überstanden. Dabei konnte der TSV Seulingen mit Neuzugang Ali Karakaya überzeugen, der sich nach seinem Weggang vom VfB Sattenhausen den Eichsfeldern anschloss.

Voriger Artikel
SG Bergdörfer bezwingt SV Germania Breitenberg mit 2:0
Nächster Artikel
Frauenfußball: ESV und Sparta verlieren

Max Jünemann umkurvt den Neuhofer Torwart Marco Paschold.

Quelle: HS

Eichsfeld. Aufsteiger FC Höherberg überraschte mit einem überlegenen 10:0-Erfolg über den SSV Neuhof. Im Kreispokal der 1. Kreisklasse kam der SC Eichsfeld II kampflos weiter. SV Scharzfeld II trat nicht an.

 
FC Höherberg – SSV Neuhof 10:0 (4:0). Eine gute halbe Stunde war es ein Spiel auf Augenhöhe. Gefährlichster Stürmer der Gäste war Maurice Wetzel durch seine Schnelligkeit, der in der Anfangsphase die FC-Abwehr überlief. Mit einem Doppelschlag innerhalb von zwei Minuten sorgten Christian Kühne und Dominic Schüssler für die 2:0-Führung. Von den Gästen sah man jetzt nicht mehr viel und der FC Höherberg konnte bis zum Seitenwechsel auf 4:0 erhöhen. Mit einem Hattrick von Dominic Schüssler erhöhten die Gastgeber nach einer knappen Viertelstunde im zweiten Durchgang auf 7:0. Auch in der Folgezeit waren die Eichsfelder in der Chancenverwertung konsequent und kamen am Ende zu einem überzeugenden 10:0-Erfolg über harmlose Neuhofer. – Tore: 1:0 Kühne (27.), 2:0/3:0 Schüssler (28./38.), 4:0 Kurth (42.), 5:0/6:0/7:0 Schüssler (50./54./56.), 8:0 M. Jünemann (60.), 9:0 Schüssler (69.), 10:0 P. Jünemann (80.).

 
SV Scharzfeld – SV Rotenberg 0:1 (0:1). Von beiden Mannschaften war es über die gesamte Spielzeit kein gutes Spiel. SV-Betreuer Christoph Huber bezeichnete das Pokalspiel als einen „Sommerkick“. Man konnte als neutraler Beobachter den Eindruck haben, dass kein Team sich für die nächste Pokalrunde qualifizieren wollte. Die Mannschaft von SV-Coach Tobias Dietrich ließ keine Chance für die Gastgeber zu. – Tor: 0:1 Tenchella (35.).

 
SV Viktoria Bad Grund – TSV Seulingen 2:11 (0:2). „Es war ein Klassenunterschied“, so das Fazit des TSV-Vorsitzenden Friedhelm Freitag nach dem hohen Pokalsieg seiner Mannschaft. Durch Unaufmerksamkeit Anfang des zweiten Durchgangs kassierten die Seulinger zwei Gegentore. Die Eichsfelder waren über die gesamte Spielzeit die dominierende Mannschaft. – Tore: 0:1 T. Habenicht (9.), 0:2/0:3/0:4 Ö. Beyazit (30./46./53.), 1:4 Afkari (56.), 2:4 Lex (62.), 2:5/2:6/2:7, 2:8 Ö. Beyazit (70./71./75./77.), 2:9 Krellmann (82.), 2:10 Manns (88.), 2:11 Erkan Beyazit (90.).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
WarmUp: BG Göttingen gegen Bayreuth
Noch mehr Fußball