Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Einsatz denkbar

Juniorinnen-WM Einsatz denkbar

Es bedurfte erneut eines Kraftaktes, um ins Halbfinale einzuziehen: Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft der U-17-Juniorinnen mit der Göttingerin Pauline Bremer setzte sich bei der Weltmeisterschaft in Aserbaidschan durch einen Treffer von Rebecca Knaak in der Nachspielzeit mit 2:1 (1:1) gegen Brasilien durch (Tageblatt berichtete). 

Voriger Artikel
Schwarzer Sonntag
Nächster Artikel
0:1-Pleite: Horst trifft nur Innenpfosten

Pauline Bremer

Baku . Gegner am Dienstag um 17 Uhr (live auf Eurosport) ist nun Nordkorea.

Bremer war in der 24. Minute mit einer Knieverletzung ausgeschieden. Diese entpuppte sich als Bluterguss im Muskel, wie sie ihrer Mutter Mareike Bremer mitteilte. „Sie war eigentlich ganz guter Dinge. Sie wird dort gut versorgt, erhält Krankengymnastik.“

Die Göttinger U-17-Nationalspielerin könne bereits „ganz gut gehen“, aber noch nicht voll trainieren. Die 16-jährige erfahre vom medizinischen Betreuerteam eine „intensive Behandlung“, und ein Einsatz gegen Nordkorea sei durchaus im Bereich des Möglichen, sagte Mareike Bremer nach einem Telefonat. Die Stimmung im Team sei in jedem Fall super, habe ihre Tochter aus Baku berichtet.

war

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Pauline Bremer bei WM

Das Happy-End war hart erarbeitet: Nach einer Leistungssteigerung spielte die deutsche Fußball-Nationalmannschaft der U-17-Juniorinnen bei der WM in Aserbaidschan gegen China 1:1 (0:1) und hat damit die Tür zum Viertelfinale aufgestoßen. Den Ausgleich für das Team um die Göttingerin Pauline Bremer markierte Ricarda Kießling in der vierten Minute der Nachspielzeit.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball