Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Erster Saisonsieg für Aufsteiger FC Grone

Fußball-Landesliga Erster Saisonsieg für Aufsteiger FC Grone

Aufsteiger FC Grone hat in der Fußball-Landesliga seinen ersten Sieg eingefahren: Am Mittwochabend siegte die Mannschaft von Trainer Jelle Brinkwerth vor 100 Zuschauern am Rehbach gegen den SSV Vorsfelde verdient mit 2:0 (1:0).

Voriger Artikel
Jugendfußballtag in Wollershausen
Nächster Artikel
Dietrich zurück nach Breitenberg

Der FC Grone schlägt Vorsfelde am Mittwoch mit 2:0.

Quelle: Harald Wenzel

Göttingen. Die Augen beim FC sind nun auf das Derby gegen den 1. SC 05 am kommenden Sonntag um 15 Uhr im Maschpark gerichtet. Dann wird voraussichtlich auch wieder Adrian Koch dabei sein, der gegen Vorsfelde angeschlagen geschont wurde. Auch Oliver Waas fehlte aus beruflichen Gründen.

Trotzdem war Grone in der ersten Hälfte die bessere Mannschaft und hätte höher als mit 1:0 führen können. In einer Phase ab der 20. Minute hatte der Gastgeber einige gute Einschussmöglichkeiten. Doch erst Rinor Murati traf zum 1:0: Der schnelle Kevin Degenhardt war in Szene gesetzt worden - ein Antritt, ein Pass durch die Beine, und Murati warf sich in den Ball und markierte die Führung (42.).

Vorsfelde war ohne mehrere Stammspieler angetreten. Die Rede war von 13 Akteuren, die fehlen, was FC-Trainer Brinkwerth zur Feststellung trieb: „Ich weiß gar nicht, wo die die Spieler hernehmen. Wenn bei mir 13 Mann fehlen würden, hätte ich ein Problem.“ Vorsfeldes Problem bestand in der Tat darin, dass Stürmer Rick Bewernick fehlte, sodass Regisseur Christoph Gehrmann oftmals die Anspielstation fehlte.

Besonders deutlich wurde das in Hälfte zwei, als sich Grone zurückzog und lauerte, während Vorsfelde versuchte, zum Ausgleich zu kommen. Doch viel mehr als hohe Flanken, gechippte Bälle in die Spitze und eine halbe Chance durch Bammel (63.) sprang nicht heraus.

Auf der anderen Seite war es Linus Grund, der kurz vor Schluss bei einem Konter nach Zuspiel des eingewechselten Ibrahim Koc zur Freude der Groner den Sack zumachte und zum 2:0 traf (88.). „Wir haben das läuferisch und kämpferisch gut gemacht und auch das Fußballspielen nicht vergessen“, lobte Brinkwerth sein Team. „Das war verdient, und das ist nicht durch die Vereinsbrille gesehen“, sagte ein Fan. Dem kann man sich nur anschließen. - Tore: 1:0 Murati (42.), 2:0 Grund (88.).war

Voriger Artikel
Nächster Artikel
BG Göttingen - Phoenix Hagen
Noch mehr Fußball