Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
„Es war ein gefühlter Sieg“

Fußball-Landesliga „Es war ein gefühlter Sieg“

Zuletzt hatte Ex-Trainer Ingo Müller einige Spieler aus dem Hut zaubern müssen, damit der TSV Landolfshausen überhaupt antreten konnte. Nun sieht es etwas besser aus. Während der TSV im Heimspiel den Goslarer SC 08 II empfängt, treten der SCW und der 1. SC 05 auswärts an. Beginn ist jeweils am Sonntag um 15 Uhr.

Voriger Artikel
SVG Göttingen wieder in Gala-Form?
Nächster Artikel
Warten auf den Punktspielstart

So will der TSV auch im Spiel gegen den GSC II jubeln.

Quelle: Alciro Theodoro da Silva

Liveblog

Göttingen. GT Sportbuzzer

TSV Landolfshausen - Goslarer SC 08 II. Am vergangenen Wochenende in Hillerse musste mit Constantin Johnen sogar ein Akteur ran, der vor eineinhalb Jahren mal das TSV-Trikot übergestreift hat. Trotzdem gelang ein guter Auftritt, der im Landolfshäuser Lager für zusätzliche Motivation sorgte. „Ich bin stolz auf das Team“, sagt Trainer Yannick Schade, der in Hillerse ebenfalls gefehlt hat.

„Es war ein gefühlter Sieg“, sagt der Coach über das 1:1. Ob er gegen den GSC spielt, wollten sich Team und Trainer am Freitagabend beim Training überlegen. Klar sei jedoch, dass sich Ex-Trainer Müller eigentlich „so weit wie möglich raushalten“ möchte - eine Dauerlösung an der Seitenlinie ist er nicht. Goslar habe in der Hinrunde den stärksten Eindruck aller Gegner gemacht, sei aber auch eine Art Pralinenschachtel: Man wisse nicht, was man bekommt - welche Akteure aus dem Regionalligateam, zum Einsatz kommen, so Schade. „Die Moral stimmt, und wir können gegen einen so starken Gegner nur gewinnen.“

SSV Vorsfelde - 1. SC 05. Die Schwarz-Gelben sind heiß auf das erste Punktspiel des Jahres - das Schlusslicht will beim Tabellendritten ein Lebenszeichen von sich geben. Bezeichnend ist, dass die Mannschaft von 50 Fans begleitet wird. Trainer Oliver Hille kann erstmals in dieser Saison auf sämtliche Spieler zurückgreifen, also auch auf die Neuzugänge Nils Holzgrefe und Benjamin Zackenfels.

TSC Vahdet Braunschweig - SCW. Im Duell der Tabellennachbarn empfängt der Achte den Neunten. Die Weender hatten zuletzt große Personalsorgen, holten aber immerhin aus zwei Heimspielen zwei Punkte.war

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Basketball: SC Weende vs. ASC 46
Noch mehr Fußball