Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
FC Grone baut Siegesserie weiter aus

Fußball-Bezirksliga FC Grone baut Siegesserie weiter aus

Vierter Sieg für den FC Grone in Folge: Am Rehbach bezwang der Bezirksliga-Spitzenreiter den SV Bilshausen in einem kurzweiligen Fußballspiel mit 4:2 (2:1), hat damit weiterhin vier Punkte Vorsprung auf den Zweiten Weser Gimte.

Voriger Artikel
Hagenberg enttäuscht
Nächster Artikel
Drammetal nur Remis

Zweikampf zwischen Jan Diederich (l.) und Linus Grund.

Quelle: Alciro Theodoro da Silva

Grone. Es war richtig was los in Grone. Bereits nach 40 Sekunden gingen die Gäste in Führung: Flanke von rechts, Kopfballvorlage Schäfer, Richard Strüber hält den Fuß hin - 0:1. Im Gegenzug hätte Grone eigentlich einen Elfmeter bekommen müssen, doch Schiedsrichter Lenard Stichnoth verlegte den Rempler am wohl stärksten Groner Spieler, Linus Grund, außerhalb des Strafraums.

In der Folge wurden die Platzherren immer stärker. In Minute 20 konnte SV-Keeper Laule Waas´ Direktabnahme aus vier Metern noch spektakulär parieren, doch gegen Muratis 18-Meter-Flachschuss in Minute 36 war er chancenlos. Genauso wie gegen Waas´ Knaller von fast der gleichen Stelle zwei Minuten später, der den Platzherren eine 2:1-Halbzeitführung bescherte.

Nach der Pause „haben wir ein paar Bälle schlecht hinten raus gespielt und den Gegner dadurch stärker gemacht“, wie Grone-Coach Jelle Brinkwerth noch während des Spiels analysierte. In dieser für den FC kritischen Phase fiel jedoch das 3:1 durch Waas nach feinem Pass von Grund, womit das Spiel praktisch schon entschieden war (61.). Koch erzielte nach einer Gleitze-Vorlage noch das 4:1 (69.), Waas hätte wenig später das Ergebnis fast noch höher geschraubt. Dann schubste Heinrichs Grund grundlos, stieß ihn anschließend auch noch zu Boden. Der Platzverweis für den Bilshäuser Mittelfeldspieler war deshalb auch folgerichtig.

Bilshausen drohte nun kurzzeitig ein Debakel, doch die Elf von Jan Diederich wollte am Rehbach nicht völlig untergehen. Nachdem Henkies Schäfer in die Hacken getreten war, gab es Strafstoß, den Hungerland sicher zum 2:4 verwandelte (76.). Anschließend geriet der Spitzenreiter gegen den dezimierten Tabellendreizehnten tatsächlich noch unter Druck, doch am Ende blieb es beim 4:2 - ein Ergebnis, das letztlich auch gerecht war.

Grone: Koch - Dietrich, Henkies, Gleitze (73. Reents), Becker - Gorny, Grund, Murati, Schütte (71. Lehrke) - Koch (90. Koc), Waas. - Tore: 0:1 Strüber (1.), 1:1 Murati (36.), 2:1/3:1 Waas (38./61.), 4:1 Koch (69.), 4:2 Hungerland (76., Foulelfmeter).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Basketball: SC Weende vs. ASC 46
Noch mehr Fußball